Schwetzingen

Reichspogromnacht

In aller Stille der Opfer gedenken

Archivartikel

Der Gedenktag an die Reichspogromnacht findet alljährlich am 9. November statt. Im Jahr 1938 wurden deutschlandweit etwa 400 Menschen ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Über 1400 Synagogen, jüdische Betstuben und Versammlungsräume, sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Auch in Schwetzingen waren jüdische Mitbürger betroffen. Corona-bedingt findet dieses Jahr keine öffentliche Veranstaltung statt. Eine solche war vorgesehen, kann aber aufgrund der zugespitzten Pandemie-Situation nicht umgesetzt werden.

Stattdessen wird in aller Stille eine Blumenschale abgestellt. Außerdem sind alle interessierten Mitbürger, denen das Gedenken am Herzen liegt, eingeladen, im Lauf des Tages alleine zur jüdischen Gedenkstätte beim Amtsgericht (Zeyherstraße) zu gehen. Ab 10 Uhr liegen dort Texte und Anregungen zum Mitnehmen aus, die bei der geplanten Feier verwendet worden wären und die nun für ein persönliches Gedenken hilfreich sein können. mr

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional