Schwetzingen

Palais Hirsch Bürger erhalten Einblick in Satzungsänderung

Innenstadt: Vorgaben zur Gestaltung

Um den Schwetzingern die Inhalte und Neuerungen der jetzt vorliegenden „2. Änderung der Gestaltungssatzung Innenstadt“ vorzustellen, lädt die Stadt die interessierte Öffentlichkeit am Donnerstag, 16. Mai, um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung ins Palais Hirsch ein. Im Anschluss daran wird der Entwurf vom 20. Mai bis zum 28. Juni 2019 in die Offenlage gehen. In diesem Zeitraum können die Bürger Stellung nehmen und Anregungen abgeben (wir berichteten), heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus.

Seit dem Jahr 2004 besteht für die Innenstadt Schwetzingen die „Gestaltungssatzung Innenstadt“. Mit den Regelungen zum Beispiel zu Gebäudehöhen, Dachausbildungen und der Gestaltung von Fassaden schützt sie insbesondere den Bereich der Kernstadt wie auch die denkmalgeschützten Gebäude vor städtebaulich unerwünschten Veränderungen durch nicht abgestimmte Bauvorhaben.

Ausnahmefälle werden erläutert

Um den gestalterischen Schutz der Innenstadt besser mit den Bedürfnissen von Handel, Gewerbe aber auch Privatpersonen in Einklang zu bringen, hatte der Gemeinderat 2015 die Überarbeitung der Gestaltungssatzung beschlossen. Die jetzt vorliegende „2. Änderung der Gestaltungssatzung Innenstadt“ betrifft unter anderem Änderungen zur Ausgestaltung von Fassaden, Geschossigkeiten innerhalb der vorgesehenen Traufhöhen, Balkonen und Loggien, Fenstern und Schaufenstern, Markisen und Werbeanlagen sowie PV- und Windenergieanlagen. Zudem sind mögliche Ausnahmefälle zum Beispiel bei Bereichen und Gebäuden, die eine besondere stadtgestalterische Bedeutung haben, bei Versammlungsräumen für mehr als 100 Personen und Einkaufspassagen neu definiert. Erstmals wird es für die Betrachtung von Einzelfällen einen Gestaltungsbeirat geben. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional