Schwetzingen

Grillfest für Ehrenamtliche Dankeschön der Stadtverwaltung kommt bei den Helfern gut an

Inzwischen sind schon 208 Freiwillige dabei

„Heute ist die Beteiligung rekordverdächtig, es sind annähernd 140 Ehrenamtliche da“, sagt uns Monika Emmert von der Freiwilligenagentur „Sei dabei“. Einladend für den städtischen Dankeschön-Nachmittag in der Grillhütte waren auch die perfekt sommerlichen Wetterverhältnisse: Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Von der Rathausspitze konnte zunächst niemand da sein, sie war beim Amokalarm an der Comeniusschule gefordert.

So begrüßt Monika Emmert die guten Seelen der Freiwilligenagentur, auf die Schwetzingen richtig stolz sein kann. „Wir sind voll des Dankes, denn es wurde im vergangenen Jahr für bedürftige Mitbürger, Kinder und das Allgemeinwohl wieder Großartiges geleistet“, sagt sie. Die Tatkraft, die Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft, auch der Einsatzwille für mehr Menschlichkeit sei eine tolle Erfahrung gewesen.

Emmert hatte auch erfreuliche Zahlen parat, denn die Anzahl der gemeldeten Ehrenamtlichen bei der Freiwilligenagentur hat sich auf 208 Aktive erhöht, die in 39 verschiedenen Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten oder der Migrantenbetreuung tätig sind. Es gibt 82 unterschiedliche Angebote von der schulischen Hausaufgabenbetreuung, übers Basteln in der Stadtbibliothek, bis hin zu Bewährungshelfern, Tierschutzverein, Kleiderstube und Seniorenbetreuung. „Der Nachmittag ist ein Dankeschön seitens der Stadt, als Zeichen der Anerkennung und großen Wertschätzung für ihre großen Leistungen“, so Emmert.

„Grüne Damen“ – und Herren

Die Ehrenamtlichen nutzten die Gelegenheit, um sich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Auch einige Stadträte waren da, um ihre Achtung zu signalisieren. Im Verlauf des Festes gesellten wir uns an den Tisch der „Grünen Damen“ von der GRN-Klinik. Dort hatte eine kleine Abordnung der „Mittwochs-Gruppe“ Platz genommen. „Wir freuen uns riesig, dass wir in den letzten Monaten Verstärkung und Zuwachs bekommen haben“, erzählte uns Gaby Ewald-Böck und blickte freudig auf Michael Baunach und Konrad Otto. „Wir haben jetzt sogar zwei Herren unter uns“, ergänzte sie stolz. „Das ist eine tolle, sinnvolle Arbeit, wir sind sehr gerne dabei und haben noch keinen einzigen Tag bereut“, sagten sie unisono.

Und Anlass zum Lachen gab es auch gleich, denn bei neuen Patienten stellt sich Konrad Otto immer mal gerne als „grünes Herrchen“ vor. „Ich habe gelernt, dass etwas Humor immer gut ankommt“, verriet er uns lächelnd. Im weiteren Verlauf und nach den Dankesworten eröffnete sich für die fleißigen Ehrenamtlichen ein leckeres „Tischlein deck’ dich“ mit vielen schmackhaften Grillspezialitäten, knackigen Salaten und erfrischenden Getränken. Oberbürgermeister Dr. René Pöltl schaute später auch noch vorbei. rie

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional