Schwetzingen

Lichterfest im Schlossgarten Wichtige Hinweise für den Einlass und den Ticketkauf / Auszüge aus dem Programm / Die „Schönen Mannheims“ sind neu dabei

Jazz, Comedy und orientalische Tänze

Archivartikel

Das Lichterfest im Schwetzinger Schlossgarten will mit einer großartigen neuartigen Illumination, vielen Attraktionen, Showeinlagen und eigenen Kinderbühnen die Besucher aus der ganzen Metropolregion begeistern. Los geht’s am Samstag, 27. Juli, ab 17 Uhr. Jetzt bietet sich noch eine gute Gelegenheit, dafür Karten zu erwerben. Bis Freitag um 17 Uhr sind im Kundenforum der Schwetzinger Zeitung am Schlossplatz noch Tickets zum verbilligten Vorverkaufspreis erhältlich. Ab Samstag wird bereits der höhere Tagespreis erhoben. Die Veranstalter empfehlen, Karten im Vorverkauf zu erwerben und öffentliche Verkehrsmittel des RNV zu nutzen, die im Ticketpreis enthalten sind.

Aufgrund der großen Nachfrage öffnet die normale Tageskasse des Schlossgartens am Haupteingang bereits um 13 Uhr. Die übrigen Kassen, die sich direkt vor dem Schlosstor befinden, sind ab 16.30 Uhr besetzt. Es wird wie immer drei Eingänge auf das Gelände geben: Den Haupteingang, das Dreibrückentor und den Eingang in der Zähringerstraße. An jedem Eingang befinden sich Kassen. Gewinner- und Pressekarten sind allerdings nur an der Hauptkasse am Haupteingang hinterlegt. Einlass ist gegen 17 Uhr – vorher geht laut Veranstalter gar nichts.

Feuerwerk zum Abschluss

Zum Ende der Veranstaltung werden die Gäste mit einem schönen Höhenfeuerwerk nach Hause begleitet. Die Veranstalter Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und Yellow Concerts bitten die Anwohner um Verständnis. Danach werden wieder Sonderbusse eingesetzt. Die Zeiten finden sich im Veranstaltungsflyer, der vor Ort ausgegeben wird. Noch ein Hinweis: Das Mitbringen von Hunden ist beim Lichterfest nicht gestattet.

Bei der Veranstaltung selbst gibt es wieder eine Menge Bewährtes, aber auch neue Akzente. So wird der Schwetzinger Schlossgarten in ein Sternenmeer aus über 2000 Fackeln und Kerzen verwandelt. Der See wird als widerspiegelnde, funkelnde Fläche mit unzähligen Lichtilluminationen erscheinen. Bäume werden in farbiges Licht getaucht. Diesmal sollen moderne Lichteffekte wie große leuchtende Pylone und hunderte von LED-Strahlern, sowie tausende von Flammenschalen den romantischen Garten in ein zauberhaftes Open-Air-Ambiente verwandeln. Livemusik und Showeinlagen auf 13 Plätzen des Gartens sorgen für gute Stimmung in der ehemaligen Anlage des kurpfälzischen Hofes.

Erstmals mit dabei in Schwetzingen sind übrigens die „Schönen Mannheims“ und „Voices of Violin“ mit Katharina Garrard. Außerdem treten dieses Jahr die mehrfachen Weltmeister im Breakdance „The Battle Toys“ auf, natürlich gibt es auch Wiederholungstäter wie Comedian und Lokalmatador Chako Habekost und die lange Jahre in Schwetzingen stationierte United States Army Europe Band & Chorus oder „Me and the Heat“ . Toll dürfte der Auftritt der Feuerartistik-Gruppe „Firedancer“ werden, die bei Einbruch der Dunkelheit die Bühne in ein Lichterlebnis verwandelt.

Die berühmte Moschee des Gartens entführt die Besucher in die fantastische Welt von Tausendundeiner Nacht mit orientalischen und indischen Tänzen. Eine Shisha-Lounge lädt zum Verweilen ein, während auf der dortigen Bühne ein echter Derwish auftreten wird. Ein Höhepunkt ist sicherlich der orientalische Schleiertanz von Nina Teza.

Ebenfalls neu in Schwetzingen ist das historische Ensemble „Agua Viva“ mit Musik vom Mittelalter bis in den Barock. Alte Bekannte trifft man sicherlich bei der Schwetzinger Stadtkapelle mit ihrer Asparagus Bigband, die in die Swing-Ära entführt. Und im sagenumwobenen Areal des Apollo-Tempels werden Balletteinlagen der Schwetzinger Ballettschule unter der Leitung von Barbara Benkeser-Hammerton live zu sehen sein.

Wegen des großen Erfolges wird es im schönen Ambiente des Seepferdchengartens neben dem südlichen Zirkel wieder eine in Weiß gehaltene Club-Lounge mit elektronischer Musik und Cocktails vom Allerfeinsten geben. Ein Platz für den Chill out mit den DJ’s Sidak & Coshi.

Großes Kinderprogramm

Ein reichhaltiges Programm für die jüngsten Besucher mit Clowns, Theater, Kinderschminken und Spielgeräten ist an der Orangerie angesiedelt. Hier hat auch Clown Karl-Eugen Läberle seine Auftritte. Walking Acts wie der des Schwetzinger Hofstaats und des Ensembles Rokoko Palatino sorgen für historische Akzente, das Nanu-Traumtheater auf Stelzen sowie die Clowns der Hirschhausen-Stiftung „Xundlachen“ verzaubern im gesamten Areal Kinder und Erwachsene. Der exponierte Kenner des Gartens Dr. Ralf Wagner wird historisch Interessierten Geschichten und Anekdoten zum kurpfälzischen Hof darbieten.

Für sportlich aktive Besucher gibt es einen Segway-Parcours zum Ausprobieren und große Bungee-Trampoline (beides gegen Gebühr). Und im gastronomischen Bereich wird es durch die Verpflichtung neuer Getränke- und Essensstände einige interessante Angebote geben, die das Lichterfest auch zu einem kulinarischen Vergnügen für die ganze Familie machen sollen. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional