Schwetzingen

Gemeinderat Abgeordneter erinnert Stadt an Vorreiterrolle

Kern für Solaranlagen

Archivartikel

Der Grünen-Landtagsabgeordnete Manfred Kern spricht sich im Vorfeld der Gemeinderatssitzung an diesem Mittwoch, 18 Uhr, Rathaus, gegen ein Verbot von Photovoltaik- und Solaranlagen in der Schwetzinger Innenstadt aus, wie es die Änderung der Gestaltungssatzung vorsieht.

Für Kern eine herbe Enttäuschung: „Offenbar hat die Stadtverwaltung den Schuss nicht gehört. Der Entwurf der Gestaltungssatzung ist ein Schlag ins Gesicht all der jungen Menschen, die nicht nur hier in Schwetzingen freitags für Klimaschutz und eine lebenswerte Zukunft demonstrieren“, betont Kern in einer Pressemitteilung. Das Verbot von Photovoltaik- und Solaranlagen in der Innenstadt sei ein Rückschritt in der Entwicklung Schwetzingens in Richtung einer klimafreundlichen Kommune: „Schwetzingen soll eine Vorreiterrolle in der Energiewende einnehmen und nicht zum schlechten Beispiel werden“, empört sich Kern: „Deshalb muss die Stadt den Weg frei machen für umweltfreundliche, nachhaltige Bauweisen und Energieerzeugung, statt sie auszubremsen“, so der Abgeordnete.

Allein in Schwetzingen haben vergangenen Freitag mehr als 200 Menschen für Klimaschutz demonstriert. Das zeige, dass das Bewusstsein für Umwelt- und Klimaschutz in der Bevölkerung angekommen ist. Er fordert er alle Gemeinderäte auf, gegen die Änderung der Gestaltungssatzung zu stimmen und die Bürger, an der Sitzung teilzunehmen und sich gegen das Verbot von Photovoltaik- und Solaranlagen auszusprechen. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional