Schwetzingen

Tierschutzverein Bei Imker Günther Martin das Leben der Honigbienen erforscht

Kerzen aus echtem Bienenwachs geformt

Zum Kinderferienprogramm hatte diesmal der Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung eingeladen. Aber die Schar der jungen Leute, die tatsächlich kamen, hielt sich beim Treffpunkt am Bahnhof in Grenzen. Von den angemeldeten 18 Teilnehmern erschienen leider nur elf – deshalb konnten drei Kinder von der Warteliste noch kurzfristig mit dabei sein.

Mit 14 Kindern ging es mit dem Zug nach Hockenheim zum ehemaligen Gartenschaugelände. Dort stieß Melanie mit Sohn Sebastian und einem mit Obst und allerlei Getränken gut bestückten Bollerwagen zu der kleinen Truppe. Und weiter ging es zu Imker Günther Martin, der den Kindern den Umgang mit den Bienen erklärte und viel Wissenswertes über die fleißigen Honigsammler zu berichten wusste.

Nach der ersten Stärkung durch Honigbrötchen für Kinder und Betreuerinnen gab es Suchspiele, bei denen zuvor versteckte Gegenstände gefunden werden mussten. Danach zeigte Günther Martin den Kindern, wie man aus Honigwaben Kerzen herstellt und jeder Teilnehmer konnte sich so seine eigene Kerze selbst herstellen und durfte die dann auch mit nach Hause nehmen.

Auf dem Weg zum großen Spielplatz wurden Kinder und Betreuer von einem heftigen Regenguss überrascht und ganz schnell ging es zurück in die schützende Holzhütte. Dort stärkten sich die Teilnehmer an Wassermelonen, Brötchen, Gummibärchen und Getränken. Die geplanten Spiele wurden kurzerhand in die Hütte verlegt und es wurde doch noch viel getobt und gelacht.

Bald machten sich alle auf den Weg zurück zum Bahnhof und die Eltern konnten ihre Kinder wieder in Empfang nehmen. Ein schöner, kurzweiliger, aber leider auch sehr nasser Vormittag ging zu Ende. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional