Schwetzingen

Lutherhaus Detlev Helmer gestaltet Konzert mit seiner Schwester

Klavierklänge vor Kick

Zu einem vierhändigen Klavierkonzert lädt die Evangelischen Kantorei am Sonntag um 15 Uhr ins Lutherhaus ein. Kirchenmusikdirektor Detlev Helmer und seine Schwester Christiane Herrmann (Berlin) spielen Werke von Antonin Dvocák, Franz Schubert, Gabriel Fauré, George Gershwin und Manuel de Falla.

Die „Legenden“ von Dvocák sind zehn Kompositionen, die ein intimes und in der Stimmung ernsteres Gegenstück zu den „Slawischen Tänzen“ darstellen. Dvocák schrieb sie im Frühjahr 1881. Erschienen sind sie im Sommer desselben Jahres mit der Widmung an den Wiener Musikkritiker Eduard Hanslick, der den Zyklus mit den Worten würdigte: „Vielleicht ist diese die schönste von allen zehn Legenden, vielleicht eine andere, darüber wird es verschiedene Ansichten geben; nach einem einzigen Urteil aber: dass sie alle schön sind!“ Nach einer kurzen Pause erklingen Stücke aus der Sammlung „Dolly“, die Gabriel Fauré für die Tochter einer befreundeten Sängerin schrieb, und weitere.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende für die Kirchenmusik gebeten. Das Konzert endet um 16.30 Uhr – rechtzeitig vor dem WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional