Schwetzingen

Flüchtlingsunterkunft Atlanta Ruß hat sich in allen Obergeschossen verbreitet / Leitungen müssen erneuert werden / Stadt möchte eine Teilbelegung ermöglichen

Kleiner Brand – aber mit großen Konsequenzen

„Wir hoffen, dass die 80 Bewohner in zwei, drei Wochen wieder ins Atlanta zurückkehren können!“ Das war an jenem verhängnisvollen 23. August, als es morgens um 7.23 Uhr im früheren Hotel Atlanta brannte und sich die rund 80 Bewohner aus dem Qualm nach draußen gerettet hatten, die Maßgabe und die Absicht der Stadtverwaltung. Jetzt, zwölf Wochen später, ist man schlauer und musste mit

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5887 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional