Schwetzingen

Badenia Hirschacker Dennis Hardung und sein Team übernehmen die Regie vom 2. FC Kühlen Krug / Premiere geglückt

K’lydoscope begleitet Osterfeuer

Archivartikel

Das Osterfeuer hat eine lange Tradition. Mit dem Abbrennen von Holz und Reisig soll der Winter vertrieben werden. Insgesamt zehn Mal hatten die Fußballer des 2. FC Kühler Krug zum Osterfeuer eingeladen, nun haben die AH und die 1. Mannschaft des FC Badenia Hirschacker die beliebte Veranstaltung am Gründonnerstag übernommen.

Und das Team um Dennis Hardung hat alles sehr gut gemacht. Zwei Dinge waren neu: Live-Musik von der Band K’lydoscope begleitete die Fete, und es gab für den Ausschank einen Welde-Bierwagen. Biertische unter den Zelten und im Freien luden zum Verweilen ein, auf dem Grill brutzelten Steaks und Bratwürste. Das Team des 2. FC Kühler Krug um Martin Leiher konnte die gesellige Veranstaltung nun einmal selbst genießen.

Marwinski entzündet Holzstapel

Als die Abendsonne verschwand, entzündete Jan-Paul Marwinski, der diese Aufgabe bereits in den vergangenen Jahren erledigte, den großen Holzstapel. Badenia-Vorstand Werner Drechsler assistierte ihm. Bald loderten die Flammen zum Himmel und auf dem Rasen, zwischen Clubhaus und Sportplatz, wurde es schnell wärmer.

Das christliche Osterfeuer entstammt dem heidnischen Frühlingsfeuer. Der Brauch ist lange belegt, mit den Feuern wird die Sonne, die sich über den Winter hinweggesetzt hat, begrüßt. In manchen Regionen Norddeutschlands wird heute noch mit dem Licht der Osterkerze aus der Kirche das Osterfeuer entzündet.

Bald mussten von den Badenia-Kickern neue Bänke und Tische herangeschafft werden. Auch der Nachschub von Brennmaterial war sichergestellt. Die Gruppe K’lydoscope um Frontmann Martin Orth, Andreas Frank und Fabio Di Bernardo rockten derweil die Wiese. Zuerst klang der „Skandal im Sperrbezirk“ durch die Nacht. Bei „Whole Lotta Love“ von Led Zeppelin und Billy Idols „Rebel Yell“ stieg die Stimmung weiter an. Immer mehr Gäste versammelten sich um die wärmenden Flammen. Vor allem die Kinder schauten mit leuchtenden Augen auf die große Feuerpyramide. K’lydoscope spielte „Stairway to Heaven“ in den nächtlichen Himmel. Die Besucher machten es sich an der Glut gemütlich, manche rückten bei „Angels“ von Robbie Williams noch enger zusammen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel