Schwetzingen

Kopfüber

Janina Hardung freut sich über einige erreichte Ziele

Der Lockdown hatte es in sich: Die Tage schienen endlos. Doch wer die Zeit nutzte, kann nun von den Ergebnissen profitieren. Da gibt es aufgeräumte Keller, blühende Gärten und überglückliche Haustiere. Andere haben eine Fremdsprache gelernt oder den „Diese-Bücher-muss-ich-lesen“-Stapel abgearbeitet. Manche haben sich auch sportliche Ziele gesetzt: Yoga nach dem Aufstehen, Joggen am Mittag oder Krafttraining nach dem Feierabend. Wer jeden Tag an seiner Routine festgehalten hat, der kann schon erste Ergebnisse sehen. Auch für größere Ziele waren die Wochen geeignet. Projekte verwirklichen, ein Buch schreiben oder Kopfstand üben? Das Gute: Auch nach der Krise kann man daran festhalten. Die Welt stand auf dem Kopf – das kann man sich zunutze machen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional