Schwetzingen

Minisymposium Diagnose schockiert die Patienten oft

Krebs –woher kommst Du?

Archivartikel

Das Thema Krebs ist aktueller denn je – und das nicht zuletzt, weil viele Menschen die Diagnose nach wie vor als bedrohlicher wahrnehmen als etwa einen Herzinfarkt. Insbesondere die Krebsforschung macht zurzeit mit Bluttests zur Krebsfrüherkennung oder Genomanalysen sowie Gentherapien Schlagzeilen und eröffnet neue Perspektiven für die Krebstherapie der Zukunft, heißt es in einer Pressemitteilung der „Ze:ro-Praxen“ und des Ärztenetzes.

Für Betroffene stehen aber oftmals ganz andere Fragen im Vordergrund, wenn es um das Thema Krebs geht: Woher kommt Krebs eigentlich und wie lässt sich der Krankheit vorbeugen? Und was kann ich selbst als Krebspatient tun, um meine Heilungschancen zu verbessern?

Interessierte Zuhörer willkommen

Diese und weitere Fragen zum Thema Krebs beantworten Top-Referenten und ausgewiesene Experten ihres Fachs beim 19. Schwetzinger Minisymposium am Mittwoch, 20. November, im Schwetzinger Lutherhaus.

In Impulsvorträgen geben die Referenten spannende Einblicke in die neuesten Erkenntnisse und Therapiemethoden. Neben Vertretern aus den Gesundheitsberufen richtet sich die Veranstaltung auch an interessierte Laien und Betroffene. Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr. Der Besuch ist kostenfrei.

Das Schwetzinger Minisymposium ist eine gemeinsame Veranstaltung des Ze:ro-Praxen-Verbundes mit den Ärztenetzen Schwetzingen und Hockenheim und thematisiert in einem interdisziplinären Diskurs medizinische und gesellschaftlich relevante Fragestellungen, die die Gesundheitsversorgung von heute und morgen betreffen. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional