Schwetzingen

Kleingärtner Der Apfel im Fokus

Kurbel drehen – Saft trinken

Wie kommt der Saft aus dem Apfel? Diese Frage wurden den Kindern beim Ferienprogramm der Kleingärtner und der Streuobst-Initiative beim „Apfeltag“ beantwortet. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Kleingärtnervereins, Jutta Sturm, und einer Einführung durch Joachim Bauhardt von der Streuobst-Initiative hatten die Kinder Äpfel der Sorten Gala, Delbar und Elstar in großen Bottichen – den Apfelbadewannen – gewaschen, sortiert und in Stücke geschnitten.

Die so vorbereiteten Äpfel kamen in die Obstmühle und wurden zerkleinert. Reihum kamen die Kinder dran, durften die Kurbel drehen, die gemahlenen Äpfel in kleinen Eimern auffangen und weitertransportieren zu den Keltern, dort wurden sie dann ausgepresst. Für einen halben Liter Saft musste jeweils ein Kilo Äpfel gepresst werden.

Begeistert waren die Kinder, als der erste Saft lief. Jeder wollte probieren und alle waren stolz auf ihren ersten selbst gepressten Apfelsaft. Als der größte Durst gelöscht war, wurde emsig weitergepresst für die Flaschenabfüllung, denn jedes Kind bekam eine Flasche des Saftes mit nach Hause. Auch diese füllten die Kinder selbst: Den Saft durch einen Trichter einfüllen, Verschluss zuschrauben und die Flasche mit Etiketten bekleben.

Gegen Mittag war der Apfelvorrat verarbeitet, die Flaschen gefüllt und Kinder wie Helfer wurden im Vereinshaus vom Küchenteam mit Kartoffelsalat und Würstchen versorgt. Nach dem Essen besuchte Imker Liehr mit einem Bienenvolk die Teilnehmer – und hielt einen Vortrag über das Wirken der Bienen. So sorgen sie durch Bestäubung der Blüten auch für das Entstehen der Äpfel. Von dem mitgebrachten Honig durften die Kinder dann probieren. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional