Schwetzingen

Laientheater Proben für neues Stück laufen auf Hochtouren / Premiere Ende Oktober

Kurpfälzer Bühne lässt das Chaos regieren

„Weißt du Paul, die einen haben Fußpilz – und ich habe eben meine Frau. Inzwischen hat sie die totale Herrschaft über mich“, sagt Erwin zu seinem Freund Paul. Der kann es nicht glauben: „Sei mir nicht böse, aber für mich bist du ein richtiger Waschlappen.“

Dienstagabend im Josefshaus. Die Kurpfälzer Bühne probt fleißig für ihr nächstes Stück. „Eins plus eins gleich Chaos“ heißt die Komödie von Heidi Mager, in der es um turbulente Schwindeleien, Versteckspielen und Vertuschungsmanöver geht. „Das ist bereits das sechste Stück von Heidi Mager, das wir aufführen“, sagt Spielleiterin Barbara Kießling und freut sich, dass die erfolgreiche Autorin dieses Mal sogar zur Premiere kommen will.

Der turbulente Stoff: Das Ehepaar Ingrid und Paul Kreuz haben ein Zimmer ihres Einfamilienhauses gleich doppelt untervermietet, um dementsprechend auch doppelt Miete zu kassieren. Frau Schneider wohnt unter der Woche dort und Herr Gärtner von Freitagnachmittag bis Sonntag. Alles läuft bestens, bis einer der Untermieter plötzlich doch nicht verreisen will und die ganze Betrügerei aufzufliegen droht. Zu allem Übel erscheint zum selben Zeitpunkt Ingrids Schwester Doris samt Familie, um die einst ausgesprochene Urlaubseinladung nun endlich einzulösen. Armin Wolf spielt Familienoberhaupt Paul Kreuz, Gabriele Kämpf seine Ehefrau Ingrid. Sebastian Deininger ist beider Sohn Felix.

Michael Klever und – neu im Ensemble – Annemarie Mehner sind Kunden bei der Fußpflege. Konrad Wagner und Barbara Kießling spielen das Ehepaar Wurmer, Thorsten Metz ist ihr Sohn. Andrea Tremmel und Bernhard Renz beteiligen sich als Untermieter am Chaos, ebenso Dr. Andrea Hafner als Freundin des Hauses. Silvi Höfs ist dieses Mal nicht dabei, sie macht eine Pause vom Laientheater. vw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional