Schwetzingen

Hebel-Gymnasium Besondere Lernerfahrung für zwei Schüler

Lars Thießen und Ole Mack an renommierten Akademien

"Das war eine geniale Zeit", schwärmt Lars Thießen von "seiner" Schülerakademie, "wir haben in lockerer Atmosphäre so viel gelernt und gearbeitet, der Zusammenhalt war extrem gut." Das Hebel-Gymnasium hatte zwei Schüler auf Akademien untergebracht.

Für die bundesweit angebotenen Schülerakademien hatte sich der 18-jährige Lars Thießen auf Vorschlag der Schule bewerben dürfen - und bekam eine Zusage für den 16-tägigen Kurs "Konstruktion von psychologischen Tests" im noblen Schlossinternat Torgelow in Vorpommern. Auf der Junior-Akademie für die Mittelstufe durfte Ole Mack zwei Wochen lang im badischen Adelsheim mit 72 anderen ausgewählten Schülern aus Baden-Württemberg an einem Thema forschen. Im Astronomie-Kurs hatte sich er mit dem Erstellen neuer Sternkarten mit Hilfe der Programmierung in Python beschäftigt.

Präsentation vorbereiten

Gleich zu Beginn hatte er einen Vortrag über die Geschichte der Sternkarten vorzubereiten. "Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, man hat die Anstrengung gar nicht gemerkt" - Ole ist am Ende glücklich, dabei gewesen zu sein. Auch bei den kurs-übergreifenden Angeboten in der Freizeit finden sich schnell Freunde. Der 14-jährige Schwetzinger war beim Sport sowie Tanzen dabei und hatte außerdem in seinen Freistunden noch Mathephysik belegt.

Lars Thießen musste im Vorfeld eine Präsentation vorbereiten. Die zugehörige Fachliteratur war auf Englisch. In seinem Kurs hat er viel über Intelligenztests, die Gütekriterien für psychologische Tests und Testethik erfahren. Beide Hebel-Schüler schwärmen von der besonderen Akademie-Atmosphäre. Oles Vorschlag, das länger genießen zu können, ist ganz einfach: "eine Ganzjahresakademie". bs/zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel