Schwetzingen

Geschäftsleben Christiane Spengemann stellt in der Atrium Modegalerie die Trends für Herbst und Winter vor / Hochwertige und angesagte Fashion bis Größe 50

Leoprint, Muster und Farben gegen das Alltagsgrau

Christiane Spengemann verwandelte ihre Atrium Modegalerie in der Schwetzinger Friedrichstraße am Samstag in einen Laufsteg. 60 geladenen Stammkunden erlebten eineinhalb Stunden lang eine gut ausgewählte und sehr inspirierende Präsentation von modischen Highlights verschiedener Designer und Marken. „Ich komme immer sehr gerne zu den tollen Modeschauen hierher. Im Atrium gibt es immer etwas Ausgefallenes und ich habe schon Platz für die neue Mode in meinem Schrank geschaffen“, sagte Anna Meixner aus Mannheim.

Einer der wenigen Männer im Publikum war der modeinteressierte Claus Veitengruber aus Schwetzingen. „Seit 20 Jahren komme ich ins Atrium, die Modenschauen sind immer fantastisch.“ Marion Kirzenberger ergänzte: „Hier wird man ganz persönlich beraten und so wird das Einkaufen zum Erlebnis.“

Inspiriert von diversen Modemessen stellte Christiane Spengemann mit ihrer Auswahl ihr Gespür für Fashion und die Wünsche ihrer Kundinnen vorzüglich unter Beweis. In ausgewöhnlichen und vielen Größen tragbaren Kreationen flanierten die Models, welche allesamt Freundinnen des Hauses sind, zu moderner Musik und unter Applaus am begeisterten Publikum vorbei. Ob Leoprint, Muster oder Farben – die Designs der Labels Basset, Open End, Yest, Doris Streich, Sallie Sahne, Laurèl, Imperial und Beaumont machen Lust auf die kühlere Jahreszeit. Neben tollen Kombinationen in gedeckten Farbtönen wie Beige und Grau darf es Frau auch ruhig mit Gelb, Pink oder Royalblau „knallen“ lassen. Lange Röcke, kuschelige Plüschjacken, aber auch klassische Hosenanzüge wurden präsentiert. Figurschmeichelnde Layerdesigns und asymmetrische Schnitte sorgen für Raffinesse bei Outfits.

Dorothea Amann vom Schuh-Paradies wählte zu jedem Look den passenden Schuh aus. Angesagt sind auch hier Animalprints mit Leo- oder Schlangenmuster als bequemer Sneaker oder edle Stiefelette. Hiking- und Biker Boots verleihen der Trägerin eine lässige, sportive Note. Ebenso wurde passender Schmuck präsentiert, welcher nach der Show gekauft werden konnte. In der kurzen Pause überzeugte Sängerin Alexa Eden mit einer gekonnten gesanglichen Performance.

Christiane Spengemann freute sich besonders und war dankbar, dass ganz nach Manier der großen Fashion Weeks mit Unterstützung des Babor Instituts Bärbel Frank und allen anderen Mitwirkenden jeder Gast ein hochwertiges Goodie-Bag mitnehmen konnte. Als Hommage an die aktuelle Mozartwoche, die mit einem verkaufsoffenen Sonntag am 15. September (13 bis 18 Uhr) gekrönt wird, und unter Beifall trugen alle Models im finalen Durchgang historische Schuhe aus dem Rokoko.

„Es war ein toller Nachmittag und ich weiß schon genau, was ich kaufen werde“, freute sich Monika Keller-Göbel und Ursula Müller, beide aus Brühl, stimmte ihr zu. Nach der Modenschau gab es für alle ein feines Buffet und die Gelegenheit zum Besten, was man sich nach einer großartigen Modenschau vorstellen kann: Shoppen! csc

Info: Viel mehr Fotos gibt es unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional