Schwetzingen

Friedhof Übergabe eines Grabfeldes an das „Netzwerk Stein“ soll neuartige Bestattungsmöglichkeiten schaffen

Letzte Ruhe naturnah und gepflegt finden

Ein beruhigender Springbrunnen, eine Bank aus Holz, gepflegte Gräber mit blühenden Blumen – das ist die Zukunft des Schwetzinger Friedhofs. Die Stadt hat am Freitagmorgen einen Vertrag mit dem „Netzwerk Stein“ – einer Steinmetz- und Bildhauer-Genossenschaft“ aus Göppingen – mit einer Laufzeit von 15 Jahren für ein betreutes Gräberfeld abgeschlossen.

Das Netzwerk bietet einen

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3257 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional