Schwetzingen

Ehrhart-Schott-Schule 20 Schreiner zeigen ihre Arbeiten

Lob für tolle Designstücke

Archivartikel

Die Schreinerinnung Heidelberg und die Ehrhart-Schott-Schule zeigten in einer Ausstellung Abschlussstücke aus den verschiedenen Ausbildungsabschnitten. Die Schüler der Einjährigen Berufsfachschule Holztechnik präsentierten kleine Möbel sowie Gebrauchsgegenstände.

Die Absolventen der Berufsschule für Schreiner stellten ihre Gesellenstücke aus, die sie in den ausbildenden Schreinerbetrieben gefertigt haben. Zu sehen waren unter anderem Couchtische, Flurmöbel, Hängeschränke, Schreibtische, Sideboards, Esstische und Anrichten. Ein Absolvent hatte einen Dartschrank in Kirschbaumholz gefertigt.

Platz zwei für Modulregal

Technischer Lehrer Markus Danner lobte die 20 Schreinergesellen, die jetzt in ihre Betriebe zurück gehen oder anderweitig nach einer Stelle Ausschau halten: „Es ist ein guter Jahrgang mit guten Ergebnissen. Bei den Absolventen ist alles vorhanden, was es für den Schreinerberuf braucht.“ Am meisten überzeugte den Prüfungsausschuss das tolle Design eines Sekretärs aus Kirschholz, den Jakob Pitz gestaltet hat. Das variable Modulregal aus Eiche, für das David Müller verantwortlich zeichnet, kam auf den zweiten Platz. Das Schreiner-Werk wird ab Mitte November sogar im Haus der Wirtschaft in Stuttgart zu bewundern sein. Einen Barhocker in Eiche, gestaltet von Schreinerin Michelle Grad, bestimmte der Prüfungsausschuss auf den dritten Platz bei den Gesellenstücken. vw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional