Schwetzingen

Spende Tierschützerinnen helfen beim Spargellauf immer mit

Lohn für ehrenamtlichen Einsatz – den Tieren zuliebe

Archivartikel

Schmusekatze Amy eroberte mit ihrem Charme gleich die Herzen der Besucher. Sabine Lutz-Georgii, Margareta Liebert und Lea Pfattheicher kamen als Vertreterinnen des Spargellaufs, um eine gut gefüllte Sammelbüchse an den Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung zu überreichen.

Wie in den vergangenen beiden Jahren haben die Mitarbeiterinnen des Tierschutzvereins beim Spargellauf mitgeholfen. Die sieben stets zuverlässigen Frauen waren beispielsweise bei der Startnummernausgabe und bei der Gespäckaufbewahrung eingeteilt. Daher gab es nun nach der Endabrechnung des Spargellaufs eine Spende. Diese setzt sich aus dem Überschuss der Kaffeekasse, Ummeldegebühren sowie nicht-angetretenen und dann weitergebenen Startplätzen zusammen. Schatzmeisterin Margareta Liebert konnte nun also 486,50 Euro übergeben.

Der Tierschutzverein pflegt in der Zähringerstraße in dem liebevoll gebauten Katzenhaus viele Katzen und jede hat ihre eigene Schicksalsgeschichte (wir berichteten). Einige ältere Tiere sind schon längere Zeit in der Aufnahmestation. Pro Jahr kann der Verein 80 bis 100 Katzen ein neues Zuhause vermitteln. Die ehrenamtlichen Helfer teilen sich die Arbeit in Früh-, Mittags- und Abendschicht und haben mit all den Tieren reichlich zu tun. Außer den Katzen werden vom Tierschutzverein Hunde, Hasen und weitere Kleintiere in privaten Pflegestellen betreut.

Über die Spende vom Spargellauf waren die Tierschützerinnen hoch erfreut und haben zugesichert: „Nächstes Jahr helfen wir beim Spargellauf gerne wieder mit.“ Darüber freute sich die Helfer-Koordinatorin Sabine Lutz-Georgii: „Wir sind immer dringend auf Helfer angewiesen, denn ohne die vielen Freiwilligen gäbe es keinen Spargellauf.“ bs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional