Schwetzingen

Stadtradeln Schwetzingen auf Platz zwei der Kommunen bis 49 999 Einwohner / Preise werden unter Teilnehmern ausgelost / Angel Llama radelt 1440 Kilometer

Marion Braun-Bittner gewinnt 500-Euro-Gutschein

Archivartikel

Da wurde kräftig in die Pedale getreten: Vom 20. September bis zum 10. Oktober beteiligten sich im Rhein-Neckar-Kreis mehr als 6000 Menschen am Stadtradeln. Schwetzingen war mit 427 Teilnehmern in 23 Teams vertreten, heißt es in einer Pressemitteilung. Gemeinsam erradelten sie insgesamt 84 641 Kilometer, sparten weit mehr als zwölf Tonnen CO2 und sicherten der Spargelstadt so den zweiten Platz in der Kategorie Kommunen bis 49 999 Einwohner. Besonders ins Zeug legten sich die Schüler und Lehrer des Hebelgymnasiums: Sie erradelten im Team stolze 16 919 Kilometer. Den ersten Platz in der Einzelwertung belegt Angel Llama mit insgesamt 1440 gefahrenen Kilometern.

„Mit dem Ergebnis beim diesjährigen Stadtradeln sind wir sehr zufrieden“, erzählt Patrick Cisowski, Klimaschutzbeauftragter der Stadt. „Nachdem lange nicht klar war, ob die Aktion überhaupt stattfinden kann und wir dann kurz nach den Sommerferien an den Start gingen, haben wir ein super Ergebnis erzielt. Jetzt im November hatten wir nun die schöne Aufgabe, alle Preisträger zu würdigen und die Preise auszulosen.“ Den Hauptpreis, einen 500 Euro-Gutschein des Fahrradshops Bike & Fun, gewinnt Marion Braun-Bittner aus dem Team „Kirche Kreuz & quer“. Sie fährt mit dem Rad zur Arbeit. Der dieses Jahr zum ersten Mal vergebene Teampreis für die meisten Radkilometer geht an das Hebelgymnasium. Schüler und Lehrer können sich bald über zusätzliche Fahrradständer und eine Reparatur-Station freuen.

In der Einzelwertung erradelte Angel Llama aus dem Team RSV Kurpfalz Schwetzingen die meisten Kilometer: „Ich mache eigentlich alles mit dem Fahrrad“, erzählt er bei der kleinen Preisübergabe, „ich fahre jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit nach Wiesloch und in der Freizeit wird auch geradelt“. So kamen insgesamt 1440 Kilometer zusammen. Seinen Preis, eine Gepäckträgertasche von Ortlieb, holte er dann auch direkt mit dem Rad in der Stabsstelle Klimaschutz ab. Weitere 25 Preise wurden unter allen Teilnehmern ausgelost und zum Großteil per Post versendet. Darunter Fahrrad- und Upcycling-Taschen, Handyhalterungen und Gemüsebeutel. „Wir hoffen, dass wir für nächstes Jahr eine Veranstaltung planen können“, so Cisowski.

Ausbau in Planung

Rund ums Stadtradeln bot die Stadt einige Aktionen an. Die Eröffnungsfeier mit Bürgermeister Matthias Steffan und die anschließende Radtour waren gut besucht: „Wir hatten so viele Anmeldungen, dass wir sogar zwei Gruppen bilden konnten“, erklärt Cisowski. Zudem standen von August bis Oktober Fahrradbügel auf dem Schlossplatz zur Verfügung. Sie wurden gut angenommen und ein Ausbau der Abstellmöglichkeiten ist in Planung. Großen Anklang fand auch der ADFC-Radcheck auf den kleinen Planken Ende September, wo Fahrräder von Fachpersonalauf auf Verkehrstauglichkeit überprüft wurden.“ zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional