Schwetzingen

Arbeitsmarkt 89 neue Stellen sind im Januar eingegangen

Mehr Erwerbslose

Archivartikel

Region.Im Bezirk der Arbeitsagentur Heidelberg ist die Arbeitslosigkeit von Dezember auf Januar um 201 auf 2423 Personen gestiegen. Das sind 27 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Im Januar haben sich knapp 1900 Menschen arbeitslos gemeldet, deren Beschäftigungsverhältnis Ende 2019 auslief, heißt es in einer Pressemitteilung.

Im Geschäftsstellenbezirk Schwetzingen sind aktuell 1351 Männer und 1072 Frauen arbeitslos gemeldet. Dabei meldeten sich 708 Personen neu oder erneut arbeitslos, 27 Personen mehr als im Januar 2019. Gleichzeitig beendeten 505 Personen ihre Arbeitslosigkeit – das sind 59 Personen weniger als vor einem Jahr. Das geht aus der aktuellen Statistik der Agentur für Arbeit Heidelberg hervor.

Im Vergleich zum Dezember sind die gemeldeten Arbeitsstellen von 496 auf 526 gestiegen. Im Januar gingen 89 neue Stellen ein; das sind elf Arbeitsplätze und damit 14,1 Prozent mehr als im Vormonat. „Im Januar kommt es aufgrund von Befristungen immer zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit“, sagt Klaus Pawlowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Heidelberg. „Der Arbeitsmarkt ist weiter aufnahmefähig und viele werden im ersten Quartal wieder eine neue Arbeit finden“, ist er sich sicher.

Bei Privatunternehmen eingestellt

„In diesem Monat freut es mich feststellen zu können, dass wir im vergangenen Jahr mit dem Teilhabechancengesetz ungefähr 300 Langzeitarbeitslose in Arbeit bringen konnten“, meint Pawlowski. „Hervorheben möchte ich, dass weit mehr als die Hälfte davon in Privatunternehmen eingestellt wurden“, betont Pawlowski. „Unser Dank gilt den Arbeitgebern, die uns unterstützen und Langzeitarbeitslosen eine Chance geben“, sagt er. caz/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional