Schwetzingen

Nachruf Heinrich Karl Back mit 85 Jahren gestorben

Metzger und Stadtrat aus Leidenschaft

Noch vor wenigen Wochen hatte Heinrich Karl Back unserer Zeitung erzählt, wie stolz er auf seinen Enkel Heinrich Xaver ist, das er die Gesellenprüfung als Innungsbester abgelegt hat. Jetzt hat der Metzgermeister und Altstadtrat für immer die Augen geschlossen. Er wurde 85 Jahre alt.

In den vergangenen Jahren hatte er sich zwar weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und war auch gesundheitlich angeschlagen, aber sein Interesse am Geschehen in der Stadt und in seiner Metzgerei, die längst Sohn Heinrich Georg führt, war immer noch ungebrochen.

Der gebürtige Roter lebte über 60 Jahre in der Spargelstadt. 1959 hatte es ihn als die dritte Generation einer Metzgersfamilie hierhergezogen, wo er gemeinsam mit Ehefrau Elisabeth in der Friedrichstraße die Metzgerei Czyzewski übernommen hatte und zu einem über die Grenzen Schwetzingens hinaus anerkannten Fachbetrieb ausbaute. Schon wenige Jahre später erfolgte der Umzug in das heutige Domizil in der Friedrichstraße 54. Die Filiale in der Mannheimer Straße gab es von Anfang an – seit 1971 in der Hausnummer 77.

Herz für die Vereine

Einen Namen machte sich Back senior durch sein 22-jähriges Engagement im Gemeinderat (für die Freien Wähler) – von 1980 bis 2002 – sowie durch sein großes Herz für die Vereine – sei es als aktives oder förderndes Mitglied, etwa als Sänger im Liederkranz, viele Jahre auch im SV 98 und dessen VIP-Club oder auch beim Bayernverein. Zahlreiche andere Vereine haben ihn als Gönner und treues Mitglied kennen und schätzen gelernt. Nicht zu vergessen ist sein jahrelanges Engagement für das Kinderheim Méhon in der französischen Partnerstadt Lunéville. Heinrich Karl Back wird am Donnerstag, 6. Februar, um 11 Uhr auf dem Friedhof beigesetzt. ali/Bild: Lin

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional