Schwetzingen

„Alla hopp“-Gelände Flammkuchen, Wurstsalat, Slush-Eis und noch ganz viel mehr im Angebot

Mirans kochen am Kiosk frisch

Archivartikel

Bernd Lehnert ist glücklich. Denn endlich konnte er den offiziellen Vorstellungstermin, der schon im März hätte sein sollen, nachholen. Der Kaffeehaus-Inhaber will zeigen, was das Ehepaar Jowan und Ismail Miran, die für ihn den Kiosk am „Alla hopp“-Gelände betreiben, kann. Das Paar aus dem Irak, das schon viele Jahre in Deutschland ist und für Lehnert bereits in Mannheim eine Küche leitete, tischt Pizza, gefüllte Weinblätter, Spieße und vieles mehr auf. Sie wollen hier draußen in der Sternallee gute Gastgeber sein, beherrschen auch den Kurpfälzer Wurstsalat oder Flammkuchen und haben sich auf vielfachen Kinderwunsch eine Slush-Eis-Maschine besorgt.

Leckere Tagessuppen, Salate, ein „Alla hopp“-Frühstück und vieles mehr werden sie hier den Nutzern des Spiel- und Freizeitgeländes künftig anbieten. Willkommen sind natürlich auch Spaziergänger, Radfahrer und wer sonst noch ein Plätzchen im Grünen sucht. „Und wenn alles klappt, lassen wir auch im Winter auf – für Currywurst, Glühwein und Co. Und als Abholservice für Pizza und Flammkuchen, die bei uns immer frisch zubereitet werden – wie alles übrigens“, sagt Bernd Lehnert bei seiner Ansprache. Dann geht’s ans leckere kleine Buffet. Das bieten die Mirans auch für kleine Familienfeiern oder Kindergeburtstage an, die man hier feiern kann (Anmeldung auf der Homepage).

OB Pöltl gratuliert zur Übernahme

Seit fünf Jahren gibt es nun schon die von Dietmar Hopp gestiftete Freizeitanlage. Der Kiosk stand nicht immer unter einem guten Stern. Als mit Kay Kompenhans endlich ein Top- Pächter gefunden war, schlug der Blitz ein und vernichtete die ganze Technik. Es dauerte ewig, bis wieder eröffnet werden konnte, dann war der Sommer so heiß, dass die Menschen lieber ins Schwimmbad gingen und als der Pächter sich nun mit seiner Frau auf sein Tourneetheater konzentrierte, kam Corona – wahrlich ein Pechvogel.

Oberbürgermeister Dr. René Pöltl dankte ihm umso herzlicher für sein Engagement für den Kiosk. Und er freute sich, dass Bernd Lehnert jetzt den Fortbestand sichert. „Ihr habt schon einen tollen Anfang gemacht. Hier kann man jetzt auch so mal vorbeischauen und was essen und trinken, sogar der Bus hält ja gleich gegenüber“, sagt Pöltl. Er bewundere Lehnerts Engagement am Schlossplatz, beim Stadtmarketing und jetzt in der „Alla hopp“-Anlage und glaube fest daran, dass man jetzt Kontinuität und Ideenreichtum hier vereine.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional