Schwetzingen

Sportfliegerclub Auch nach Abschluss der Segelflugsaison gibt es am Herrenteich viele Aktivitäten

Mit 15 allein über den Wolken

Die zurückliegende Saison kann als sehr erfolgreich verbucht werden. Durchweg gute Thermik ermöglichte den Leistungssegelfliegern vom Flugplatz „Herrenteich“ weite Flüge. Der neu angeschaffte Hochleistungs-Doppelsitzer vom Typ „Duo-Discus“ konnte gleich dafür genutzt werden, interessierten Piloten weite Streckenflüge unter der Anleitung erfahrener Fluglehrer zu ermöglichen. Der Sportfliegerclub Schwetzingen (SFC) verspricht sich hierdurch eine Intensivierung des Leistungssegelfluges. Seither mussten die Erfahrungen hierzu von den Piloten im Wesentlichen erst einmal alleine gemacht werden, was häufig ein Hemmnis für entsprechende Aktivitäten darstellte.

Weiterhin wurden insgesamt drei Fluglager in den Sommermonaten durchgeführt, eines davon für die Vereinsmitglieder, zwei für Mitarbeiter der Pfalz-Flugzeugwerke aus Speyer. Diese konnten Dank des großen ehrenamtlichen Einsatzes vieler Mitglieder erfolgreich durchgeführt werden. Auch in der Ausbildung der Anfänger verlief die Saison sehr erfolgreich. Es konnten gleich mehrere Flugschüler ihre ersten Allgemeinflüge durchführen.

Hier waren es zunächst Paul Wagner, Carlos Goebel, Luis Boerckel und Lukas Östreicher, die im Laufe der Saison ihre ersten drei Starts ohne Fluglehrer absolvieren konnten. Zuletzt schaffte die gerade erst 15 gewordene Maja Heyne im Oktober den großen Sprung zum selbstständigen Fliegen und absolvierte mutig ihre ersten drei Alleinstarts.

Der hohe Ausbildungsstand der 14- bis 16-jährigen Flugschüler zeigt sich auch daran, dass das Team des SFC beim Jugendvergleichsfliegen Nordbaden in der Mannschaftswertung den ersten Platz belegte und der gerade erst freigeflogene Luis Boerckel sogar Sieger in der Einzelwertung wurde.

Interessante Gäste im Vereinsheim

Parallel hierzu hat auch die jährliche Vortragsreihe im Vereinsheim für Mitglieder und interessierte Gäste begonnen, die in der dunklen Jahreszeit ebenfalls einen Anziehungspunkt darstellt. Zunächst berichteten Andreas Krupp und Peter Sprenger über einen Flug an die Côte d’Azur mit atemberaubenden Landungen auf Hochgebirgs-Flugplätzen wie in Courchevel. Nachfolgend referierte Steffen Sandhöfner über einen Besuch in Baikonur, wo er aus nächster Nähe dem Start von Alexander Gerst zur Weltraumstation ISS beiwohnen konnte. Danach war der Wettermoderator des SWR-Fernsehens, Michael Kögel, zu Gast im Vereinsheim am „Herrenteich“ und berichtete spannend über die Entstehung der täglichen Wetternachrichten in der Landesschau.

Achim Besser, der erfolgreichste Leistungssegelflieger des Vereins und ehemaliges Mitglied des deutschen Junioren-Nationalteams, berichtete nun noch über einen Wandersegelflug, den er im Sommer zusammen mit Henning Specht vom Herrenteich nach St. Johann in Tirol unternommen hatte und der die beiden Flugenthusiasten in zwei Tagen motorlosem Flug über 1200 KIlometer weit führte. Die Vereinsjugend hatte wieder die Bewirtung der Gäste an den Vortragsabenden übernommen und abwechslungsreiche kulinarische Genüsse serviert.

Gegenwärtig beginnt die Werkstattphase, wobei zunächst der Motorsegler vom Typ „Super-Falke“ auf Vordermann gebracht wurde, bevor jetzt die Segelflugzeuge der Reihe nach überprüft und gegebenenfalls überholt werden. lc

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional