Schwetzingen

Badenia Hirschacker Alte Herren auf Tour durch Benelux

Mit Polizeigeleit nach Gouda

Zum ersten Mal nach vielen Jahren nutzte die Reisegruppe der AH nicht das Feiertagswochenende zum Jahresausflug! Pünktlich stand der VIP- Reisebus vor dem Badenia-Clubhaus. Die Reise ging Richtung Gouda, wo man ein Hotel gebucht hatte. Zum Hausmacher-Frühstück auf dem Rastplatz „Mosel-Ost“ bei Koblenz erwischte die Gruppe eine trockene Phase. In Gouda musste der Busfahrer sein ganzes Können aufbieten, um das Hotel durch die zu engen Gassen der Altstadt zu erreichen. Eine Motorradstreife der örtlichen Polizei kam entgegen und nach einem kurzen Gespräch setzte sie sich kurzentschlossen vor den Bus und führte ihn ans Ziel.

Am Morgen machte man sich zeitig auf den Weg nach Amsterdam. Die Stadtführung musste wegen des Wetters weitgehend mit dem Bus absolviert werden. Auf einem Ausflugsboot ging’s trotzdem durch die Grachten. Zum Abendessen trafen sich alle Teilnehmer in einem Lokal am berühmten Marktplatz von Gouda, auf der Kirmes vertrat man sich noch die Beine.

Ein reichhaltiges Programm erwartete die Alten Herren und ihre Begleiterinnen in Rotterdam. Schon bei der Anfahrt staunte man nicht schlecht über die Hochhäuser und den 185 Meter hohen Euromast. Zunächst ging es zu Europas größtem Hafen, wo man den Auswanderer-kai besuchte. Außerdem erdorschte die Gruppe den Hauptbahnhof mit einem unglaublichen Parkhaus für 8000 Fahrräder. Nach einem Halt am Museumshafen ging es weiter zur Hafenrundfahrt, die bei gutem Wetter stattfand. Vom größten Hafen Europas hatte man mehr erwartet. Vor allem nach der Hafenrundfahrt in Hamburg beim vorletzten AH-Ausflug. Der Hafen ist zwar von der Ausdehnung riesig; aber große Schiffe waren Fehlanzeige. Zum Schluss besuchte die Gruppe noch die berühmte Markthalle.

Im Diamantenviertel unterwegs

Für den letzten Tag hatte sich die Reiseleitung Antwerpen in Belgien aufgehoben. Bei der Stadtrundfahrt waren viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Der Reiseleiter erklärte, dass Antwerpen der größte Kaffee- und Sprithafen sei. Es befinde sich hier einer der größten Chemieindustrieparks der Welt. Auch das Diamantenviertel ist bekannt. Zu Fuß besuchte man die Altstadt mit der Liebfrauenkathedrale und den „Grote Markt“. Den Abschluss bildete ein Besuch im DIVA, dem glitzernden Diamantmuseum von Antwerpen.

Nach der völlig problemlosen Heimfahrt am nächsten Tag waren sich alle Beteiligten einig: Wieder ein gelungener Ausflug der Badenia AH! AH-Spieler Bernd Petri wurde für die sehr gute Organisation von allen hoch gelobt. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional