Schwetzingen

Spargelpost Versendung an mehr als 800 Interessierte läuft jetzt / Neue Adressen an die Stadtverwaltung melden

Nachrichten aus der Heimat für Schwetzinger in aller Welt

Archivartikel

Seit dem Jahr 1991 versorgt die Stadtverwaltung ehemalige Bürgerinnen und Bürger in aller Welt mit der Schwetzinger Spargelpost. Nun liegt die 29. Ausgabe für über 800 Leser im In- und Ausland vor. Reich bebildert greift die Broschüre vieles auf, was die Stadt im zurückliegenden Jahr bewegt hat und ist so durchaus auch für hiesige Bürger eine spannende Lektüre.

Im ersten Teil der Ausgabe sind traditionell die wichtigen Themen und Entwicklungen des vergangenen Jahres im Überblick aufbereitet. Ein Höhepunkt bildete das 50-jährige Bestehen der Jumelage mit Lunéville, das mit einem Festakt und weiteren Veranstaltungen zelebriert wurde. Weitere Themenschwerpunkte sind der 50. Geburtstag der Mozartgesellschaft, verschiedene Themen aus dem Bereich Klimaschutz und Mobilität sowie aktuelle Stadtentwicklungsprojekte wie das Pfaudler-Areal oder der Neubau der Schimper-Schule. Neues von den Städtepartnerschaften, zehn Jahre Generationenbüro, Kulturhöhepunkte des Jahres, die Kommunalwahl sowie wichtige Personalien gibt es noch obendrauf.

Im zweiten Teil der Ausgabe befindet sich die chronologische Jahresübersicht – gefolgt vom Veranstaltungskalender 2020 und einem Preisrätsel.

Für interessierte Schwetzinger ist die Spargelpost an der Rathauspforte erhältlich und kann im Internet unter www.schwetzingen.de bei Downloads als PDF-Datei abgerufen werden. Neue Adressen von ehemaligen Schwetzingern oder Adressänderungen nimmt die Stadt gerne per E-Mail an traudel.zahn@schwetzingen.de oder telefonisch unter 06202/8 71 06 entgegen. zg/Bild: Stadt

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional