Schwetzingen

Hospizgemeinschaft Neues Leitungsteam bei der Mitgliederversammlung für drei Jahre gewählt

Netzwerk ausbauen

Das „Blaue Loch“ war zum ersten Mal Tagungsort der Mitgliederversammlung der Hospizgemeinschaft. Vorsitzender Franz Hauns konnte sehr viele interessierte Mitglieder begrüßen. Die Totenehrung für verstorbene Mitglieder spielt bei einer Hospizgemeinschaft natürlich eine besondere Rolle. „Das Geschäftsjahr 2018 war“, sagt Hauns, „in vielerlei Hinsicht ein erfolgreiches Jahr. Von den zurzeit 188 Mitgliedern sind aktuell 29 ehrenamtlich als ausgebildete Hospizbegleiter in der ambulanten Sterbebegleitung und Lebensbeistand, sowie in der Trauerarbeit und im Projekt ,Hospiz macht Schule’ eingesetzt.“

Koordinatorin Claudia Dieter berichtete über den Schwerpunkt der Hospizarbeit und die Begleitungen. Die Hospizberatungen hätten demnach wieder zugenommen – auch wenn nicht alle Anfragen zu einer realen Begleitung geführt hätten. Ihr Dank galt allen Hospizbegleitern für die gut 2200 Stunden ehrenamtlich geleistete Arbeit.

Der monatliche Trauertreff, geleitet von Ingrid Gottfried und Marita Ruggaber, wird gern angenommen. Das Projektteam Hospiz macht Schule habe wieder zweimal Projektwochen in der Jahnschule in Brühl für aufgeweckte Drittklässler durchgeführt. Großer Dank ging dabei an Tatjana Hartmann-Odemer, Birgit Böger, Silke Reister, Ingrid Müller, Brigitte Wenz, Rita Sessler und Richard Schäfer. In Sachen Öffentlichkeitsarbeit seien Claudia Dieter und andere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen an verschiedenen Tagen unterwegs gewesen, um in Vorträgen die hospizliche Arbeit vorzustellen und zu vermitteln. Weitere Vorträge sind auch im laufenden Jahr geplant. Anfragen nimmt das Büro der Hospizgemeinschaft gerne entgegen, heißt es weiter. Auch die monatlichen Informationsabende über Patientenverfügung und Vorsorgemappe von Klaus Holland seien immer sehr gut besucht. Einen ersten Kooperationsvertrag habe man inzwischen mit dem B +O Seniorenzentrum in Brühl unterzeichnet. Derzeit werde der Abschluss eines weiteren Kooperationsvertrages mit dem Krankenhaus und Seniorenzentrum der GRN in Schwetzingen in Vorbereitung.

Großes Spendenaufkommen hilft

2018 durfte sich die Hospizgemeinschaft über ein sehr gutes Spendenaufkommen durch die Herz-Damen, den Verkauf des Adventskalenders der Rotarier, von der Sparda-Bank, vom Diakonieverein, der Kurt-und- Eva-Waibel-Stiftung, der Papiersammelaktion der Freien Wähler und vielen privaten Spendern freuen. Schon deshalb konnte Schatzmeisterin Siglinde Biok der Versammlung einen ausgeglichenen Haushalt präsentieren.

Indra Artelt-Bauer ist die neue Bürokraft der Hospizgemeinschaft. Sie hat zum 1. November Hannelore Feige abgelöst. Neben den guten Erfahrungen im Austausch mit verschiedenen Arbeitskreisen im Rhein-Neckar-Raum, mit dem Hospiz- und Palliativverband, dem Regionalgruppentreffen der IGSL, des Caritasverbandes und dem Forum für pflegende Angehörige freuen sich die Verantwortlichen des Vereins uns eine besonders gute Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Brühl.

Mit der Datenschutzbeauftragten Hilde Nagy wurden inzwischen auch alle Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung umgesetzt.

Die alle zwei Jahre stattfindende „Hospizwoche“ hat laut Franz Hauns in diesem Jahr vom 1. bis 7. April wieder viele Menschen für hospizliche Themen sensibilisiert. Sie endete mit einem Benefizkonzert des Musikvereines Stadtkapelle zugunsten der Hospizgemeinschaft. Der Informationsabend zum Seminar zur qualifizierten Vorbereitung für Hospizbegleiter ist ebenfalls auf großes Interesse gestoßen. Sieben Teilnehmerinnen haben den Kurs mit einem Zertifikat abgeschlossen.

Claudia Dieter will im Ausblick auf das laufende Jahr die Kontakte zu Ärzten, den Palliativ-Care-Teams, zu Pflegeeinrichtungen und im Krankenhaus weiter ausbauen. Einen zentralen Platz in der Mitgliederversammlung nahm die Neuwahl des gesamten Vorstandes ein. Mit der Einbeziehung von Jürgen Ehret, einem erfahrenen Palliativmediziner, konnte eine sehr wertvolle Kraft zur Mitarbeit in der Vorstandschaft gewonnen werden.

Mit einem großen Dankeschön an Koordinatorin Claudia Dieter, an Indra Artelt-Bauer sowie an alle ehrenamtlichen Mitarbeiter, die für und in der Gemeinschaft ein Amt übernommen haben, schloss Franz Hauns die Versammlung. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional