Schwetzingen

Deutsches Rotes Kreuz Internetangebote für Mütter und Väter mit Kindern / Infoveranstaltungen zu allen relevanten Themen im ersten Lebensjahr des Nachwuchses

Online-Kurse für Eltern mit Babys starten

Schwetzingen/Region.Mit der Geburt eines Babys beginnt eine aufregende Zeit für die Eltern. Viele Fragen tun sich auf – das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bietet mit zahlreichen Angeboten seit vielen Jahren wertvolle Begleitung gerade in den ersten Monaten. Bis jetzt haben die Verantwortlichen keine geeigneten Räumlichkeiten in Schwetzingen und der näheren Umgebung gefunden, um Eltern-Baby Präsenzkurse durchführen zu können.

Damit auch die jungen Eltern aus Schwetzingen, Plankstadt und Oftersheim vom Fachwissen der DRK-Kursleitungen – vor allem auch während der Pandemie – profitieren, hat das Rote Kreuz nun eine Online-Plattform entwickelt.

In Zeiten der Corona-Pandemie unterstützt das Rote Kreuz junge Eltern und bietet unter anderem virtuelle Live-Kurse zu den Themen Erste Hilfe am Kind sowie Babyernährung und Beikost, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die „Eltern-Baby-Kurse“ (ElBa) sind sehr gefragt, laden Eltern und Kind bereits ab der vierten Lebenswoche des Kindes ein. „Seit über zwei Jahrzehnten“, sagt Sabine Schalk-Odenwälder, treffen sich Eltern und Kinder bei ElBa und in Spiel- und Kontaktgruppen. „Wir wissen, dass unsere Kursangebote die Bedürfnisse der jungen Familien aufgreifen und dass in ihnen wichtige Kontakte auch unter den Familien geknüpft werden“, fährt die Leiterin des Fachbereichs Familie und Schularbeit im DRK-Kreisverband Mannheim fort. Umso schwerer sei es den Verantwortlichen gefallen, seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie alle aktuellen Präsenzveranstaltungen im Bereich der ElBa-Kurse einzustellen, zumal im Raum Schwetzingen keine geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

Erfahrene und qualifizierte Leiter

Im DRK-Kreisverband wurde deshalb gerne ein alternatives Angebot des DRK-Generalsekretariats aufgegriffen. Es hat mit dem Elterncampus eine bundesweite Plattform geschaffen, in der im Rahmen eines Pilotprojektes digitale Formate für Eltern angeboten werden. „Die Kurse wurden eigens dafür von erfahrenen Kursleitern und Digitalisierungsexperten auf die virtuelle Durchführung optimiert. Damit möchten wir gewährleisten, dass wir das Wissen unserer Kursleitungen bestmöglich an Eltern vermitteln und zusätzlich einen Raum für Fragen und den Austausch zu Erfahrungen, Sorgen und Unsicherheiten schaffen“, erläutert Schalk-Odenwälder. Und fährt fort: „Baden-Württemberg ist Pilotpartner und der Kreisverband Mannheim einer von drei Kreisverbänden, der mit seinen Angeboten online geht. Die Kurse werden von erfahrenen und qualifizierten Kursleitern des Kreisverband Mannheim durchgeführt.

Die Kursreihe „Familienstart: Baby & ich von A – Z“ beinhaltet relevante Themen im ersten Lebensjahr eines Kindes. In einem weiteren Kursangebot wird die Ernährung eines Babys, zum Beispiel die Umstellung auf Beikost, thematisiert und auch eine Kurzform von „Erste Hilfe am Kind“ richtet sich speziell an Eltern mit Babys in den ersten Lebensmonaten.

Das Angebot soll sukzessive ausgebaut und erweitert werden. Sabine Schalk-Odenwälder betont die Vorteile im digitalen Angebot: „Eltern können daran teilnehmen, auch wenn ein Kind einmal krank ist.“ Auch sei der zeitliche Aufwand geringer. Und ganz wichtig: „Wir und unser Team sind weiterhin präsent und können bei Fragen wertvolle Hilfestellung geben“, ergänzt Schalk-Odenwälder. Deshalb kann sie sich vorstellen, auch in der Zeit nach der Pandemie die virtuellen Live-Kurse „als Ergänzung zu unseren Präsenzveranstaltungen aufrecht zu erhalten.“ caz/zg

Info: Alle aktuellen Angebote und weitere Informationen gibt’s unter www.drk-elterncampus.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional