Schwetzingen

Evangelische Stadtkirche Detlev Helmer spielt Franz Liszt

Orgelmusik auf Leinwand

Zum 25. Geburtstag der Förster & Nicolaus-Orgel in der evangelischen Stadtkirche gibt es von Kirchenmusikdirektor Detlev Helmer ein besonderes Geschenk: Er spielt am Sonntag, 25. Oktober, um 18 Uhr Franz Liszts erstes und gleichzeitig monumentalstes Orgelwerk, die Fantasie und Fuge über den Choral „Ad nos, ad salutarem undam“, das er extra zum Orgeljubiläum einstudiert hat, heißt es in einer Pressemitteilung. Das etwa 40-minütige Werk mit symphonischen Ausmaßen wurde am 26. September 1855 zur Einweihung der damals größten Orgel Deutschlands im Merseburger Dom von Alexander Winterberger im Beisein des Komponisten uraufgeführt.

Zwei weitere Extras erwarten die Konzertbesucher: Helmer gibt zu Beginn eine Einführung in das Werk, anschließend wird dann sein Spiel per Kameras auf eine große Leinwand übertragen, so dass die Zuhörer dem Organisten auch im Kirchenschiff auf die Hände und Füße schauen können. Letzteres ist eine Premiere in der Stadtkirche.

Aufgrund der Corona-Bestimmungen ist nur eine begrenzte Zuhörerschar zugelassen. Kostenlose Tickets gibt es in der Bücherinsel und im evangelischen Pfarramt zu den Öffnungszeiten. Beim Kommen und Gehen muss eine Gesichtsmaske getragen, am Sitzplatz kann sie abgenommen werden. Am Ausgang wird um eine Spende für die Kirchenmusik gebeten. zg/Bild: Lenhardt

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional