Schwetzingen

Rathaus Neue Automaten sollen im Februar installiert werden

Parkschein bald mit der EC-Karte zahlen

Archivartikel

Die digitale Welt macht auch vor den Parkscheinautomaten in der Stadt nicht halt: Dieser Ansicht ist zumindest Oberbürgermeister Dr. René Pöltl, der sich auf die neuen Automaten freut, die bald auch mit der Bankkarte genutzt werden können.

„Unsere Automaten sind abgewirtschaftet – und durch diese neuen Geräte gehen wir mit dem Fortschritt und der Zeit“, sagte er bei der Vertragsunterzeichnung im Rathaus. Immer mehr Menschen verzichten auf die Münzen in ihren Geldbeuteln, deshalb werde die bargeldlose und elektronische Bezahlmöglichkeit von den Bürgern sicher gerne genutzt, war er sich sicher.

An 14 Standorten

Bald sei vielleicht nur noch das Mobiltelefon nötig, um auf den Kurzzeitplätzen in der Innenstadt zu parken. Geschäftsführer der Mannheimer Parkhausbetriebe Dr. Karl-Ludwig Ballreich stimmte Oberbürgermeister Pöltl zu. „Die Zusammenarbeit ist sehr angenehm, weil in Schwetzingen schnell entschieden wird und auch die Wege kurz sind“, sagte Ballreich. 400 Parkscheinautomaten werden von ihnen betreut. An insgesamt 14 Standorten sind die Geräte dann im Einsatz. Sie sollen die zwischenzeitlich völlig veralteten und teilweise defekten Automaten ersetzen.

Auch die Handhabung sei für die Parkhausbetriebe einfacher. „Die neuen Automaten sind online angebunden. Wir bekommen also sehr schnell eine Meldung, wenn ein Ersatzteil gebraucht wird oder es einen Papierstau gibt.“ Auch eine Einbruchmeldung soll es bei den neuen Geräten geben, „obwohl sie sehr viel besser vor Einbrüchen geschützt sind“. Der Bürger werde auch optisch sehen, dass neue Automaten in der Stadt sind. Das sei allerdings erst im Februar der Fall. „Dann werden die Automaten installiert, es kann aber auch März werden, da kommt es beispielsweise auch aufs Wetter an“, erklärte Ballreich.

Durch die Zusammenarbeit werde auch der Bauhof entlastet, der für die Wartung der Parkscheinautomaten zuständig ist. „Münzen müssen entnommen und auch die Geräte repariert werden. Allerdings haben die Mitarbeiter des Bauhofs auch noch andere Aufgaben zu erledigen, da ist es eine extreme Unterstützung, wenn das die Mitarbeiter der Parkhausbetriebe übernehmen“, sagte Pöltl. Die Mannheimer Parkhausbetriebe kümmern sich bereits um das Parkhaus „Wildemannstraße“, die Tiefgarage „Marstallstraße“ sowie „Schlossgarage“ und den Parkplatz „Alter Messplatz“.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional