Schwetzingen

Pfandsammler freuen sich

Archivartikel

Andreas Lin berichtet von Anregung, die ein Leser mitgebracht hat

Im Urlaub erholen sich die Menschen nicht nur oder treiben Sport, sie sehen vielerorts auch Dinge im öffentlichen Raum, die sie für nachahmenswert halten. So hat unser Leser Manfred Hoffner eine Idee aus Bayern mitgebracht, die er für eine gute Sache hält. Dort wurden Mülleimer aufgestellt, die nicht nur aus einem Behälter bestehen. Sie haben zusätzlich eine Abstellfläche für Flaschen.

Der Hintergrund ist durchaus interessant: Die Initiatoren dachten dabei an die Pfandflaschensammler, die so nicht mehr im Müll wühlen müssen, um fündig zu werden. Viele Menschen bestreiten nämlich so einen Teil ihres Lebensunterhalts, weil sie sonst nicht über die Runden kommen. Auch in Schwetzingen gibt es Flaschensammler.

Und kaum einer denkt derzeit an diese Pfandsammler, denen Corona auch große Probleme bereitet hat, weil keine Fußballspiele oder anderen Sportveranstaltungen und keine Feste stattfinden oder weil viel weniger Menschen an den Bahnhöfen oder Haltestellen stehen und ihre Flaschen zurücklassen.

Und weil ja immer wieder die Anzahl, Größe oder Art der öffentlichen Mülleimer angesprochen wird (immer wieder von CDU-Gemeinderätin Rita Erny), wäre dieses Modell aus dem Allgäu doch eine Idee. Anderorts gibt es auch Ringe oder Halterungen, die man über bestehende Behälter hängen kann, als Abstellflächen für Flaschen.

 
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional