Schwetzingen

Katholische Kirche Künftig bei KAB und Arbeitnehmerseelsorge

Pfarrer Böser geht

„Wer mich etwas näher kennt, weiß, dass ich mich schon seit vielen Jahren neben meinen Aufgaben als Pfarrer der Seelsorgeeinheit auch in der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) und in der Arbeitnehmerseelsorge unserer Erzdiözese engagiere. So wurde ich im Sommer letzten Jahres auf dem Diözesanverbandstag der KAB zum Diözesanpräses gewählt“, schreibt Pfarrer Friedbert Böser (Bild) auf der Internetseite der Seelsorgeeinheit.

„Um für diese Aufgaben der Arbeitnehmerpastoral, die mir sehr am Herzen liegen, mehr Zeit zu haben, habe ich den Herrn Erzbischof gebeten, mich von der Leitung der Seelsorgeeinheit Schwetzingen zu entbinden“, kündigt er seinen Abschied aus Schwetzingen für Ende Juni an. Das hat er auch im zurückliegenden Gottesdienst bekanntgegeben.

Böser weiter: „Ich bin sehr dankbar, dass er (Erzbischof, Anm. d. Red.) meiner Bitte entsprochen hat und ich so künftig mit einer halben Stelle für die KAB und Arbeitnehmerseelsorge unserer Diözese arbeiten darf. Mit der anderen halben Stelle werde ich als Kooperator in der Seelsorgeeinheit Gaggenau mit dem Schwerpunkt Wallfahrtsseelsorge in Moosbronn tätig sein.“ Der Umzug nach Moosbronn werde voraussichtlich Ende Juni erfolgen, die Stelle des leitenden Pfarrers der Seelsorgeeinheit Schwetzingen-Oftersheim-Plankstadt soll in den nächsten Tagen ausgeschrieben und dann voraussichtlich im September neu besetzt werden, heißt es weiter.

Pfarrer Böser bittet um Verständnis für seine Entscheidung und dankt „allen von Herzen, die mir in den letzten sieben Jahren freundlich und offen begegnet sind und mit denen ich vertrauensvoll zusammenarbeiten durfte“. kaba/vw/Bild: Lenhardt

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional