Schwetzingen

Hebel-Gymnasium Abiturient Achtbester in Deutschland

Physik-Ass Daniel Schiller mit einem Traumergebnis

Platz acht in Deutschland – ein Traumergebnis für Daniel Schiller vom Hebel-Gymnasium. Der 18-jährige Abiturient hat bei der Finalrunde der Physik-Olympiade in Deutschland sein bestes Ergebnis erzielt.

Im Laufe des mehrstufigen Wettbewerbs mit zunächst 930 Teilnehmern hatte er sich von Rang 18 zunächst auf elf und nun auf acht verbessert. In der letzten Runde konnte der Oftersheimer auf einem fünftägigen Auswahlseminar sein beachtliches Wissen beweisen.

Die 15 besten Physik-Schüler Deutschlands hatten am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven fünf intensive Tage mit Klausuren, Führungen, Gesprächen mit Wissenschaftlern und einer Besichtigung des Eislabors verbracht. Das Institut ist ein Zentrum für Polar- und Meeresforschung, benannt nach dem Polarforscher und Geowissenschaftler Alfred Wegener. In je zwei Klausuren in theoretischer und experimenteller Physik wurde die Vielfalt der physikalischen Fragestellungen deutlich. Es mussten beispielsweise die Schwingungen einer Gitarrensaite analysiert oder die Schaltungen innerhalb einer Blackbox anhand der Messwerte rekonstruiert werden.

Obwohl es im Auswahlseminar darum ging, die besten fünf Schüler zu ermitteln, die dann im Nationalteam zur Olympiade nach Lissabon fahren dürfen, war die Atmosphäre unter den Jungphysikern sehr „freundschaftlich“ – so Daniel Schiller. „Ich hatte das Gefühl, wir waren alle noch besser im Vergleich zur vergangenen Runde geworden. Mir hat diese Finalrunde besonders gefallen.“ Die sensationelle Platzierung war eine verdiente Belohnung für seine intensive Vorbereitung: „Ich bin total zufrieden.“ bs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional