Schwetzingen

Haus und Grund Herbert Nerz als 1450. Mitglied beigetreten / Rudolf Berger bei Hauptversammlung als Vorsitzender bestätigt

Platz eins im Land bei Vereinszuwachs

Archivartikel

Eine sehr gute Jahresbilanz präsentierte 2. Vorsitzender Wolfgang Reineke auf der Jahreshauptversammlung von Haus und Grund Region Schwetzingen-Hockenheim im „Blauen Loch“.

Zunächst ging er auf die zahlreichen gesetzlichen Änderungen und Neuerungen ein. Seit 1. Januar gelte das „Mietrechtsanpassungsgesetz“, wonach bei einer Modernisierung nur noch acht Prozent der Kosten auf den Mieter umgelegt werden dürfe. Das immer noch sehr komplizierte Verfahren sei bei kleineren Vorhaben bis zu 10 000 Euro allerdings auch vereinfacht worden. Im Mittelpunkt des Interesses stehe allerdings immer noch die Reform der Grundsteuer. Haus & Grund warne vor dem „wertabhängigen Modell“, da dies mit der Zeit steigenden Mieten und Baukosten zu automatisch steigenden Grundsteuerbelastungen führe, die letztlich von Eigentümern und Mietern zu tragen seien mit der Folge, „dass nur die Kommunen profitieren“.

Es folgte ein Überblick über die zahlreichen Veranstaltungen im Vereinsbereich, die sich immer großer Beliebtheit erfreuen und schon viele Gäste angeregt haben, eine Mitgliedschaft ins Auge zu fassen. Im Mittelpunkt standen einmal mehr der Vereinsausflug und der im Palais Hirsch ausgerichtete „Schwetzinger Immobilientag“, an dem allein über 30 Neumitglieder begrüßt worden seien.

Entsprechend positiv fiel der Blick auf die Entwicklung des Vereins aus. So belegt Haus und Grund Region Schwetzingen-Hockenheim inzwischen den 15. Platz von 48 im Ranking „Vereinsgröße“ des Landesverbands Baden. Mit 76 Neumitgliedern habe man sich beim relativen Zuwachs vom zweiten Platz im Jahr 2017 nunmehr auf den ersten Platz verbessert und wurde in dieser Kategorie beim Landesverbandstag erneut mit dem Titel „Verein des Jahres“ ausgezeichnet. Der Dank des 2. Vorsitzenden ging an die Mitglieder, die durch ihre Empfehlungen an dem stetigen Wachstum des Vereins einen ganz großen Anteil hätten.

Leichter Überschuss

Kassierer Paul Abb präsentierte einen ausgeglichenen Haushalt mit einem leichten Überschuss. Tradition hat die Ehrung langjähriger Mitglieder. Ihnen und dem Schwetzinger Altstadtrat Herbert Nerz, der vor kurzem als 1450. Mitglied dem Verein beigetreten war, wurde ein Präsent überreicht.

Auch diesmal hatten Mitglieder, die sich in besonderer Weise am Vereinsleben beteiligen, die Chance eines Gewinns. Bei den alljährlichen Mitgliederaktionen „Vergleichsmieten“ und „Mitglieder werben Mitglieder“ kamen Barbeträge in Höhe von je 250 Euro zur Verlosung. Freuen über die Gewinne können sich Wolfgang Gekeler und Dr. Marianne Liebe.

Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, 13. November, im „Welde-Brauhaus“ in Schwetzingen statt. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional