Schwetzingen

Weihnachtskonzert bei Kerzenschein Die 50. Auflage im Blick

Sängerbund sucht noch männliche Stimmgewalt

Der Sängerbund pflegt eine schöne Tradition mit seinem „Weihnachtskonzert bei Kerzenschein“. In diesem Jahr steht am Samstag, 15. Dezember, die 50. Auflage dieses Veranstaltungshöhepunktes im Kalender der Schwetzinger Sänger. „Dort möchten wir den Besuchern ein ähnlich imposantes Bild bieten wie im Jahr 2004“, schreibt die Vorsitzende Sabine Rebmann und sendet uns obenstehendes Bild zu, bei der wir sogar nur einen Teil des Chores sehen können.

Vor 14 Jahren zum 150. Jubiläum des Vereinsbestehens hat der Sängerbund schon einmal das Meisterwerk von Camille Saint-Saens, das Weihnachtsoratorium, aufgeführt. Damals wirkte auch der Rauenberger Kirchenchor mit, dem der damalige Dirigent des Sängerbundes, Dietmar Schüssler, ebenfalls vorstand. Zum 50. Jubiläum der Reihe „Weihnachtskonzert bei Kerzenschein“ hat sich Chorleiterin Elena Spitzner ebenfalls dieses wunderbare Stück für Orchester, Solisten und Chor herausgesucht.

Die „SchwetSingers“ und der Chor „D’accord“, die beiden Erwachsenenchöre des Sängerbundes, werden gemeinsam auf der Bühne stehen. Frauen sind in genügender Anzahl da, aber Männerstimmen fehlen und sind hiermit dringend gesucht. Für erfahrene Tenöre und Bässe besteht jetzt die Möglichkeit, zu den Proben hinzuzukommen. Entweder montags oder donnerstags von 19.30 bis 21 Uhr oder auch an beiden Tagen. Außerdem werden zwei Probensamstage stattfinden. Alle Proben sind im Bassermann-Vereinshaus, Marstallstraße 51.

Bei der 50. Ausgabe der beliebten Reihe „Weihnachtskonzert bei Kerzenschein“ am Samstag, 15. Dezember, in der Kirche St. Maria werden noch weitere Höhepunkte aus den vergangenen Konzerten zu hören sein. Die „cOHRwürmer“ werden die Kantate „Ein Licht hat sich entzündet“ aufführen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional