Schwetzingen

Volksbund Engagement für die Versöhnung der Völker

Sammeln für Kriegsgräber

Region.Ursprünglich wurde der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gegründet, um die deutschen Kriegstoten des Ersten Weltkriegs zu bergen und würdig zu begraben. Dieser Aufgabe widmet sich der Volksbund auch heute noch. Inzwischen ist die Bildungs- und Jugendarbeit genauso wichtig. Der Volksbund engagiert sich unter dem Motto „Arbeit für den Frieden – Versöhnung über den Gräbern“ für Frieden und Völkerverständigung.

Der Volksbund erinnert aber zudem anhand verschiedener Angebote an die Folgen von Krieg und Gewalt, beispielsweise bei verschiedenen Workcamps oder Aktivitäten der Jugendbegegnungsstätten. Selbst wenn der Volksbund seine gemeinnützige Arbeit im Auftrag der Bundesrepublik ausübt, so finanziert er sich doch zum größten Teil über Spenden und Zuwendungen.

Wer will mitmachen?

Von daher bittet Geschäftsführer Volker Schütze um die Unterstützung bei der jährlichen Haus- und Straßensammlung. „Wir suchen nicht nur Einzelpersonen, sondern ebenso Vereine oder andere Gruppen, die sich für den Volksbund einsetzen wollen. Den zeitlichen Umfang des Engagements legt jeder für sich selbst fest“, so Schütze. Selbstverständlich erhalten alle Unterstützung. 10 Prozent des Sammelergebnisses dürfen behalten werden.

Mit der Teilnahme an der Sammlung ermöglichen die Ehrenamtlichen die Pflege der Kriegsgräber wie auch die Erinnerungsarbeit des Volksbunds und dessen Einsatz für Versöhnung und Verständigung. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional