Schwetzingen

Sandskulptur als heimlicher Favorit

Archivartikel

Anne-Marie Ludwig, Geschäftsführerin des Stadtmarketings, zum Spargelsamstag

Frau Ludwig, konnten Sie als Organisatorin des Spargelsamstags noch ruhig schlafen vor dem Event?

Anne-Marie Ludwig: Danke für die Nachfrage, ich schlafe bestens! Vielleicht sind die Nächte etwas kürzer als sonst, weil last minute doch noch das ein oder andere zu organisieren ist, aber grundsätzlich bin ich freudig gespannt und sehr zuversichtlich, dass wir alle einen wunderschönen Jubiläums-Spargelsamstag erleben werden. Mit so vielen hoch motivierten Teilnehmern und engagierten Helfern macht besonders das Ende der Planungsphase Spaß, denn die Früchte der Arbeit sind für alle zum Greifen nahe.

Welche Neuheiten erwarten die Besucher, die den Spargelsamstag mit seinem neuen Konzept schon vom Vorjahr kennen?

Ludwig: Mit der Neukonzeption des Spargelsamstags haben wir uns beim Stadtmarketing das Ziel gesetzt, jedes Jahr ein Fest für Bürger und Besucher auf die Beine zu stellen, das ein klar definiertes Thema hat und in puncto Qualität seinesgleichen in der Region sucht. Letztes Jahr lautete das Motto „Schwetzingen dreht am Rad“ , dieses Jahr sagen wir „Schwetzingen zeigt Köpfchen“. Aus gutem Anlass, da wir 350 Jahre Spargelanbau in Schwetzingen feiern und der Spargel bei ganz vielen Programmpunkten im Mittelpunkt steht, angefangen bei der Kulinarik, bis hin zur Kunst und den Mitmachaktivitäten. Ganz neu in diesem Jahr ist das zweite Bühnenprogramm, das im Pfarrhof St. Pankratius neben der großen Bühne auf den Kleinen Planken für weitere Unterhaltung sorgen wird.

Auf was freuen Sie sich besonders am heutigen Samstag?

Ludwig: Diese Frage ist wirklich nicht leicht zu beantworten… Mein heimlicher Favorit ist die Sandskulptur auf dem Schlossplatz. Yosef Bakir hat aus Sand, dem Nährboden für den Spargel, ein beeindruckendes, vergängliches Kunstobjekt über die letzten zehn Tage geschaffen: einen Spargelbund mit menschlichen Gesichtszügen, die überaus sympathisch rüber kommen. Das ist einmalig und wird es so schnell nicht wieder geben. Und dann freue ich mich bei fantastischem Wetter und bester musikalischer Unterhaltung auf die Party, die ab den späten Nachmittagsstunden mit den Schlagerpiraten und Amokoma auf den Kleinen Planken steigen wird. kaba

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional