Schwetzingen

Kanarienzucht- und Vogelschutzverein Jahresschau mit Prämierung / Josef Paris, Angelo Caldo, Paul Wiesler, Dieter Schmitt, Emanuele Izzo und Cloutier-Geschwister vorn

Schönheiten aus der ganzen Welt in einem Raum

Wenn das Jahr langsam zu Ende geht, stehen bei dem hiesigen Kanarienschutz- und Vogelzuchtverein die Vereinsmeisterschaften auf dem Programm. Neutrale Preisrichter bewerten dann die Zuchterfolge im Verlauf einer groß angelegten, zweitägigen Vogelausstellung. Der Saal der Schwetzinger Angelfreunde in der Grenzhöfer Straße verwandelt sich dann regelmäßig in ein riesiges, prächtiges Vogelparadies.

Schon immer ist diese Schau öffentlich, denn die Vogelfreunde machen dabei auch sehr gerne Werbung für ihr schönes Hobby. In diesem Jahr zeichneten die Preisrichter Peter Bitsch und Christian Kanalas aus Heppenheim beziehungsweise Böhl-Iggelheim für die Bewertungen verantwortlich. Einmal mehr fielen ihnen die Entscheidungen nicht leicht, denn sie bekamen ausschließlich Prachtexemplare präsentiert.

Nur feinste Nuancen waren es bei dieser sehr engen Leistungsdichte, über die vordersten Plätze auf den Siegertreppchen entschieden. Dazu muss man wissen, dass die Lorbeeren für Erfolge bei den Schwetzinger Züchtern sehr hoch hängen. Schon oft errangen sie nämlich vorderste Plätze bei deutschen Meisterschaften und Kurt Körner kam sogar schon Weltmeisterehren.

In diesem Jahr fiel auf, dass sich bei den Clubmeisterschaften etliche Vorjahressieger auf den ersten Rängen wiederfanden. „Jeder von uns Züchtern hat sein eigenes, individuelles Erfolgsrezept“, verdeutlicht der Vereinsvorsitzende Paul Wiesler im Gespräch mit dieser Zeitung. Manche setzen auf reine Nachzuchten ihrer schönsten letztjährigen Exemplare, was allerdings auch schiefgehen kann. Deshalb durchmischt er persönlich auch immer wieder gerne seine Vogelstämme.

Reisfinken aus Asien

Sehr stolz ist man vereinsintern auf die vierköpfige Jugendabteilung, die sich immer mehr weiterentwickelt und Züchtererfahrung sammelt. Zur zweitägigen Schau gehörte auch ein bunter Streifzug durch fast alle Gattungen der gefiederten Schönheiten über alle Erdteile. In riesigen, sehr naturnah gestalteten Großvolieren und Käfigen waren Reisfinken aus Asien, Feuerzeisige aus Südamerika, prächtige Schönsittiche, Binsenastrilde oder herrlich bunte Goldsamadinen aus Australien, Magellanzeisige aus Nordamerika oder auch Stieglitze und Dompfaffen aus Osteuropa, Sibirien zu bewundern. Diese waren der Hauptanziehungspunkt für zahlreiche Besucher, die den Weg am Wochenende ins Anglerheim fanden.

Mit guten Aussichten auf weitere Erfolge werden etliche der Züchter am 14./15. Dezember bei den Badischen Meisterschaften in Plankstadt an den Start gehen. Bereits jetzt haben einige auch schon das Bundes-championat am 4./5. Januar in Bad Salzuflen im Blick.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional