Schwetzingen

Schwetzingerin zieht ins "Big Brother"-Haus

Nach 20 Jahren geht das Fernsehformat "Big Brother" in eine Jubiläumsstaffel. Mit dabei, wenn am Montagabend, 20.15 Uhr die 14 Bewohner einziehen, ist auch die 38-jährige Schwetzingerin Cathleen. Sie stellt sich zusammen mit ihren Mitstreitern der Frage: „Was ist ein Mensch wert?“ Jeweils sieben Bewohner beziehen ein Glas- und ein Blockhaus. Der Bewohner-Wert, den die Zuschauer seit Donnerstag in der Sat.1-App bestimmen können, hat einen direkten Einfluss auf die Frage: „Wer zieht wo ein?“ Außerdem erwartet die Bewohner bereits das erste große Match. „Big Brother“-Moderator Jochen Schropp sagt: „Wie viele andere Menschen bin auch ich in den sozialen Medien täglich einer Bewertung ausgesetzt. Natürlich wünschen wir uns alle Likes und positives Feedback von außen, doch auch negative Kommentare sind schnell getippt. Auch die Bewohner werden mit positiven und negativen Bewertungen umgehen müssen.

Futuristisches Glashaus oder digitaler Detox im Blockhaus? Wo wohnt es sich besser und welche Wirkung hat das entsprechende Umfeld auf einen Menschen? 100 Tage lang stellen sich die Teilnehmer diesen Fragen. Im futuristisch anmutenden Glashaus wirkt das Leben auf den ersten Blick luxuriös und sorglos. Technische Raffinessen und Gadgets erleichtern den Alltag der Bewohner. Aber: Im Glashaus sind die Bewohner auch dem permanenten und teils gnadenlosen Feedback der Zuschauer ausgesetzt. „Back to the Roots“, so könnte man das Motto des Blockhauses beschreiben. Zwar ist hier deutlich mehr Teamarbeit gefragt, um einen komfortablen Lebensstandard zu halten, jedoch werden die Bewohner des Blockhauses nicht unmittelbar mit dem Feedback der Zuschauer konfrontiert.

Psychologe Ulrich M. Schmitz, der seit 25 Jahren Protagonisten im TV begleitet und auch den neuen Bewohnern zur Seite stehen wird, erzählt: „Erst einmal bleibt das „Sich-zeigen“ und einer öffentlichen Bewertung aussetzen das Kernmerkmal des TV-Projekts. Das Besondere ist in dieser Staffel die Direktheit und Unmittelbarkeit der Zuschauer-Rückmeldung und damit auch die direkte Herausforderung innerer Stabilität und Sicherheit. Wir werden also beobachten können, wie unterschiedlich Menschen mit positiven und negativen Bewertungen umgehen. Wir werden auch erleben, wie sich Haltungen und Meinungen der Zuschauer ändern können und ihrerseits Beeinflussungen unterliegen.“

Ein Interview mit Cathleen gibt's in unserer Ausgabe am Dienstag.

  • Fernsehsendung „Big Brother“ beginnt an diesem Montag, 10.Februar. Die Show wird montags, 20.15 Uhr live und Montag bis Freitag, 19 Uhr in SAT.1 und auf Joyn, ausgestrahlt. Außerdem gibt's montags, nach der Sat.1-Live-Show „Big Brother – Die Late Night Show“, live auf sixx und Joyn.
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional