Schwetzingen

Katholische Kirchengemeinde Menschen sollen Schöpfung ehren

Segen für die Tiere

Archivartikel

In Anlehnung an den Heiligen Franzisukus, der einen engen Bezug zu Tieren pflegte und ihnen auch predigte, fand bei herrlichem Spätsommerwetter am vergangenen Sonntag ein Tiersegnungsgottesdienst statt. Bereits zum achten Mal kamen viele Tierfreunde mit ihren Haustieren – darunter zahlreiche Hunde und Pferde – auf dem DJK-Platz zusammen.

Dort begrüßter der Abteilungsleiter Hundesport, Claus Günther, die Anwesenden, bevor Franziskanerpater Thomas Palakudiyil den Gottesdienst unter dem Thema „Tiere als Spiegel der Menschen“ eröffnete. Im Mittelpunkt der Feier stand der Lobgesang der Tiere, bei dem die Lebewesen ihren Schöpfer für ihre Einzigartigkeit und ihre Talente preisen. „Die religiöse Ehrfurcht vor dem, was unter uns ist, umfasst natürlich auch die Tierwelt und legt den Menschen die Pflicht auf, die unter ihm stehenden Geschöpfe zu ehren und zu schonen.“ Dieses Zitat von Johann Wolfgang von Goethe stand als wichtige Aussage im Mittelpunkt der Predigt von Pater Palakudiyil.

Es folgte die Segnung der Tiere mit der Bitte um Gottes Schutz und die Einsicht der Menschen verantwortungsbewusst mit Tieren umzugehen. In den Fürbitten wurde besonders an den respektvollen Umgang der Menschen mit Tieren appelliert. Nach einem kräftig gesungenen „Lobe den Herren“ dankte Pater Palakudiyil allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen hatten. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional