Schwetzingen

Alte Wollfabrik „KazZ!“ – da trifft Kabarett Jazz und mehr

Sie sind sehr inspirierend

Bei „KazZ!“ trifft Kabarett auf Jazz und mehr. Die zumeist absurden Texte, die sich zwischen literarischem Kabarett und urkomisch missglückter Stand-up-Comedy (im Sitzen) bewegen, versucht der Meister-Musiker, in der Presse auch „Paganini an den Tasten“ genannt, spontan am Klavier zu retten. Themen tauchen auf, werden variiert, geben ihre Pointe preis, verschwinden wieder. Kunst? Könnte sein. Komisch? Ganz sicher. Inspirierend? Aber hallo! Wo sonst kriegen Zuschauer heute noch Erkenntnisse präsentiert wie „Gute Nachricht für alle, die keinen anonymen Tod sterben wollen: Die meisten Morde sind Beziehungstaten.“

Zu erleben sind Paata Demurishviliam (Klavier) und Volker Doberstein (Text) am Mittwoch, 18. April, 20 Uhr, in der Alten Wollfabrik. Verstärkung erhalten die beiden Künstler von der diplomierten Jazzsängerin Maren Kips. Die gebürtige Kölnerin und Wahl-Mannheimerin stand schon im Kindesalter ohne Scheu auf der Bühne und begeisterte mit ihrer glasklaren Stimme.

Einer der besten Europas

„Schicksal ist eine Erfindung des Phlegmas“ behaupten Demurishviliam und Doberstein. Einer der herausragenden Jazzpianisten Europas, der einst in der Sowjetunion auch unter die besten klassischen Pianisten gewählt wurde, trifft auf einen Autor, den die FAZ mit dem großen Nabokov verglichen hat. Zu allem Überfluss kommt der Pianist auch noch aus Mannheim. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel