Schwetzingen

Marketing Workshop für inhabergeführte Läden zum Durchstarten / Auch ohne Onlineshop auf das Angebot aufmerksam machen

Sie sorgt für pure Herzklopf-Momente

Archivartikel

„Fürchte dich nicht vor Veränderung. Fürchte dich vor Stillstand“, sagte einst Lao Tse und genau das beschreibt die letzten Monate sehr gut. Ab März 2020 hat sich auch bei Miriam Hohmann, der Inhaberin der Marketing- und Designagentur FarbFaible, viel getan. Kunden sind weggebrochen, neue dazugekommen und viele neue Ideen wurden entwickelt. So hat sie selbst in der Krise das Positive gesehen und sich selbst auch neu positioniert.

In dieser Zeit hat sie gemerkt, dass vielen Klein- und Mittelständlern Ideen, Mut und Zeit fehlen, um sich mit dem Selbstmarketing oder der Positionierung zu beschäftigen. Denn sichtbar sein sollte laut Miriam Hohmann nicht schwer sein. Sichtbarkeit darf Spaß machen, leicht und kreativ sein.

Marketing darf leicht sein

Was ist das „Warum“ von Miriam Hohmann? Sie liebt kleine inhabergeführte Läden, belebte Innenstädte, Kunst, Kultur und kreative Unternehmer. Was aber, wenn plötzlich der Laden zu ist, man keinen Onlineshop hat, aber trotzdem irgendwie für seine Kunden da sein möchte? Dann müssen neue Ideen her, um auch ohne Onlineshop über sein Angebot zu informieren. Der Erhalt von Innenstädten, aber auch die Schaffung von Sichtbarkeit von Kleinunternehmern, mit einem tollen Konzept, liegen der Unternehmerin am Herzen. Viele wissen oftmals nicht, wie sie ihre Produkte optimal präsentieren. Der Onlinehandel gräbt den Einzelhändlern, aber auch anderen Branchen, immer mehr Kundschaft, Umsatz und Geschäft ab. Jahr für Jahr schrumpfen die Fußgängerzonen, weil ein Geschäft nach dem anderen schließt – leider oft zuerst die inhabergeführten. Und auch wenn das Internet erstmal scheint, als würde es nur Kunden „abwerben“, hat es viele Vorteile zu bieten. Denn auch mit einem kleinen Budget kann mit der richtigen Strategie viel erreicht werden – wenn ich weiß, wo ich was wann zu tun habe. Aber, dazu braucht man ab und zu einen Impuls von außen. Ideen, wo man anfängt und wie man das am besten realisiert.

Um genau das nahezubringen, hat Miriam Hohmann viele Stationen passiert, die dafür hilfreich waren. Als Art Director hatte sie in der Festanstellung bereits am Anfang mit der Markenstrategie und Positionierung zu tun und erweitert sie in ihrer eigenen Marketing- und Designagentur. 2019 wurde „lyksjø“ mit dem German Brand Award ausgezeichnet – für den Ansatz, den Miriam Hohmann entwickelt hat im Bereich „Storytelling & Content-Marketing“. Ihr ist es ein Herzensanliegen, Kunden sichtbar zu machen. Mit Karen Sonnenberger hat sie einen Workshop entwickelt, der den Teilnehmern Leichtigkeit und Sichtbarkeit bringen soll. „Für mich sind die vielen Läden, Unternehmen, Vereine und Institutionen der Herzschlag für eine pulsierende Stadt. Und genau dieses Herzklopfen und die Liebe möchte ich in Unternehmern wecken – damit sie dann wissen, wie sie sich selbst vermarkten und ihre Positionierung kennen. Und auch bei Herausforderungen, diesen Veränderungen gelassener entgegengehen“, berichtet Miriam Hohmann freudig über die Idee. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional