Schwetzingen

Corona-Folgen Hilfsaktion der Sportvereine läuft gut an

Sie unterstützen die Betroffenen

Schwetzingen/Oftersheim.Die vom TSV Oftersheim initiierte gemeinsame Hilfsaktion mit der HG Oftersheim/Schwetzingen und dem TV Schwetzingen ist angelaufen und wird so auch auf Schwetzingen ausgedehnt.

„Wir bieten daher an, Personen der Corona-Risikogruppe und jenen, die unsere Hilfe benötigen, zu unterstützen“, erklärt TV-Vorstandsmitglied Morten Angstmann, der die Arbeiten in der Geschäftsstelle in der Friedrichstraße koordiniert und ständig in engem Kontakt mit Hauptorganisator Stefan Lauff vom TSV steht.

Dies bedeutet: Schwetzinger Bürgerinnen und Bürger, die aufgrund ihres Alters oder Gesundheitszustands besonders gefährdet sind, erhalten auf Wunsch folgende kostenlose Unterstützung bei der Erledigung von Einkäufen, der Abholung von Medikamenten, behördlichen Botengänge und Postsendungen abholen oder abgeben. Das übernehmen vorrangig die jungen Menschen, die derzeit ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim Verein absolvieren. Weitere Helfer haben sich schon gemeldet.

Die ersten Erledigungen sind schon abgearbeitet. Zuerst waren es nur einzelne Dinge, die besorgt werden mussten, wie etwa ein Sixpack Wasser. „Jetzt werden die Einkaufszettel langsam länger“, berichtet Angstmann. Während sie auf Anrufe warten, renovieren die FSJler nebenbei die Lore-Eichhorn-Halle.

Am gleichen Tag erledigen

Betroffene Personen können von Montag bis Samstag von 9 bis 12 Uhr anrufen. „Ihre Wünsche versuchen wir noch am gleichen Tag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr zu erledigen“, sagt Angstmann und betont: „Als TV-Familie bedanken wir uns beim TSV Oftersheim für die strukturelle Organisation und Mitarbeit sowie bei der HG Oftersheim/Schwetzingen und der LG Kurpfalz für ihre Unterstützung. Bleiben Sie alle gesund.“ ali

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional