Schwetzingen

Hirschacker Vorstandsmitglieder bei Neuwahlen im Amt bestätigt / Pächterwechsel im Vereinslokal bereitet 2019 Sorgen

Siedler freuen sich über neue Ehrenmitglieder

Archivartikel

Mit einer mehr als halbjährigen Corona-bedingten Verspätung führte die Siedlergemeinschaft ihre Hauptversammlung durch. Den Abstandsregeln folgend verteilten sich die Mitglieder über die gesamte Fläche des Vereinslokals „Rheintal“.

In seinem Jahresbericht für 2019 konnte der Vorsitzende Rudi Hoffmann unter anderem mit dem zweitägigen Siedlerfest, der Maifeier, Osterputz, Ortsbegehung mit dem Oberbürgermeister sowie Winterfeier über durchweg sehr gelungene Veranstaltungen und Aktivitäten berichten.

Kleines Minus in der Kasse

Lediglich der Pächterwechsel im Vereinslokal bereitete der Gemeinschaft Sorgen, weil er mit Unregelmäßigkeiten des vorherigen Betreibers wie auch mit einem monatelangen Leerstand verbunden war. „Alle im Verein sind jetzt aber sehr glücklich darüber, dass wir mit den Nachfolgern Aida und Seudin Mujanovic exzellente Wirtsleute gefunden haben“, freute sich Hoffmann.

Für den Wirtschaftsausschuss berichtete Karl Greulich von aufwendigen, unaufschiebbaren Reparaturen an der Heizungsanlage, Haustechnik und Elektrikanlagen im Gemeinschaftshaus. Der Kassenbericht von Petra Tellermann wies dementsprechend ein kleines Jahresminus aus. Dennoch befinde sich der Verein in sicherem Fahrwasser. Was auch Hermann Dolezal für das Revisorenteam bestätigen konnte. Problemlos folgten die Neuwahlen, bei denen alle bisherigen Amtsträger erneut kandidierten und ohne Gegenstimmen bestätigt wurden. Unter großem Applaus wurden Rosalie Tatschke, Heidi Ulrich und Günter Tellermann für ihre großen Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernannt. Viel Diskussion gab es noch zur Fahrradverbindung nach Friedrichsfeld, die an Gefährlichkeit inzwischen kaum noch zu überbieten sei.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional