Schwetzingen

Hebel-Gymnasium Schauspieler Tino Leo präsentiert die Nibelungensage den Schülern peppig

Siegfried – der verwöhnte Rotzlöffel

Archivartikel

„Guten Tag, meine Damen und Herren, ja, Siegfried war ein verwöhnter Rotzlöffel!“ – In der „Live-Reportage“ kommt Siegfried aus der Nibelungensage wahrlich nicht gut weg.

Der Schauspieler Tino Leo lässt in seiner unterhaltsamen Dokumentation von Siegfrieds Leben viele Seiten „zu Wort“ kommen. Der 37-jährige Mainzer bietet für Schulen eine reizvolle Kurzfassung der Sage an: eine One-Man-Show, in der er alle 13 Rollen spielt, eingepackt in eine Live-Reportage. In einer Schulstunde präsentiert er die aktionsreiche Geschichte mit viel Wort- und Spielwitz.

Am Hebel-Gymnasium kamen jeweils die sechste und siebte Klassenstufe in den Genuss der Aufführung. Sofort hatte Tino Leo die Unterstufler in seinen Bann gezogen. Gekonnt springt er bei Unterhaltungen von einer Person zur nächsten.

Karikaturen auf Wandpapier

Seine Aktionen unterstützt der Profi-Schauspieler durch witzige Karikaturen, die er auf die Schnelle auf ein Wandpapier zeichnet. Da erntet er viele Lacher, wenn beispielsweise bei „Walküre Brunhild wirklich alles groß“ war.

„Das Leben als Held“ heißt die Inszenierung und Tino Leo deutet in seiner Interpretation an, wie zweifelhaft das Heldentum des sagenhaften Siegfrieds war. Somit gibt es anlässlich dieses Gastspiels in den anschließenden Deutschstunden genug Stoff für Diskussionen über die Nibelungensage. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional