Schwetzingen

SPD 60 plus „Schlossherr“ Andreas Falz erzählt vom Ruhestand

Spaziergänge im Paradies

Andreas Falz, einstiger Herausforderer gegen Bernd Kappenstein um das Amt des Bürgermeisters und Herr über die baden-württembergischen Schlösser und Burgen war zu Gast bei den Schwetzinger SPD-Senioren. Walter Manske und Horst Ueltzhöffer begrüßten den Träger der Carl-Theodor-Medaille im Bürgerzentrum. Falz war 2017 nach 37-jähriger Tätigkeit in den Ruhestand gegangen.

„Natürlich beginnt für mich eine andere Zeit mit weniger Stress“, erzählt er. Jetzt freue er sich besonders über das Abschiedsgeschenk der Landesverwaltung: „Ich darf im Schlossgarten wohnen bleiben.“ Vom Haus des Gärtnermeisters Gerhard Adolf Unselt startet er fast jeden Abend einen Spaziergang durch „sein Paradies“. Es sei eine besondere Ehre, hier wohnen bleiben zu dürfen, betont er.

Am Anfang seiner Karriere war er Mitarbeiter im Liegenschaftsamt des Landes. Seit 1981 war er dann der „Schlossherr von Schwetzingen“. Im Laufe der Jahre wurde er sogar einer der beiden Chefs aller staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten im Land. „Ich habe viel investiert für das, was die rund 60 Anlagen zwischen Kurpfalz und Bodensee an Pflege und Sorgfalt brauchten.“ Sein Entwicklungsgeist und Organisationstalent machte die Kleinode zu dem, was sie heute darstellen.

Der ehemalige Geschäftsführer ist ein gut gelaunter Mann, der seine Tätigkeit gemocht und sichtlich genossen hat. Für ihn waren Schloss und Schlossgarten ein Ort großer Events – auch für Weltstars. Falz hatte Bilder mit einigen Persönlichkeiten dabei. José Carreras gab hier Konzerte, Schauspieler Peter Ustinov saß mit ihm im Rokokotheater, ja sogar der 2017 verstorbene Altmeister des modernen Jazz, Al Jarreau, war zu Gast.

Fast wäre es nichts geworden mit dem Schlossherren. Der frühere Bürgermeister Gerhard Stratthaus wollte Falz zu seinem Nachfolger machen. Der SPD-Mann wurde aber nicht gewählt. Die AG 60plus war sich einig: Falz war wohl nach den vielen Jahren nicht wirklich unglücklich über diese Wahlniederlage. Er konnte in seinem Schloss werkeln und das tat er sehr lange. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional