Schwetzingen

IG Vereine Hans Spielmann zeigt die Vereinsräume im Brauhaus

Sport als Stadtmarke

Archivartikel

Gleich nach der Eröffnung konnten die Vereinsvertreter zur Quartalssitzung der Interessengemeinschaft (IG) Schwetzinger Vereine das neue Welde-Brauhaus kennenlernen. Dr. Hans Spielmann nutzte die Gelegenheit, um zu Beginn den Besuchern bei einem interessanten Rundgang die Funktionalität der Räumlichkeiten zu erklären – dies insbesondere im Bereich der neuen Nebenzimmer, die durch bewegliche Wände äußerst flexibel in verschiedenen Größenordnungen nutzbar seien.

Der IG-Vorsitzende Gabor Kollanyi erteilte danach Rathaus-Amtsleiter Roland Strieker das Wort. Dieser gab einen Überblick in die Vorbereitungen des bald beginnenden städtischen Ferienprogramms. „Wir freuen uns sehr darüber, dass sich erneut eine große Anzahl Vereine als Ausrichter von vielseitigen Beiträgen einbringen“, sagte er. Insgesamt werde es 59 Veranstaltungen geben, und jedes Kind kann an bis zu zehn Beiträgen mitmachen. Auch Kids mit Handicap sind eingeladen. Als Anmeldeschluss nannte er den 14. Juli, und schon ab dem 17. Juli können die Kinder im Internet sehen, an was sie teilnehmen können. Wichtig ist auch Striekers Hinweis, dass die Antragsfrist für Investitionszuschüsse von Vereinen am 30. Juni endet.

Jens Rückert stellte sich als neuer Stadtmarketing-Geschäftsführer vor und nannte einige Prämissen seiner künftigen Arbeit. Dazu gehören stärkere regionale Vernetzungen, noch mehr Kontakte zu den Partnerstädten und er strebt an, Sport bei Festen zu einer neuen, wirksamen „Stadtmarke“ zu machen. Auf diesem Weg sollen die Verbindungen zu den hiesigen Vereinen intensiviert werden.

Tolles Jubiläum in Lunéville

Der Vorsitzende des Fördervereins für Städtepartnerschaften, Jochen Wiegand, vermittelte einen Einblick in die Aktivitäten seines Vereins. Kollanyi ließ nochmals das sehr gelungene Festwochenende der Jubiläums-Jumelage in Lunéville Revue passieren und lobte die hervorragende Arbeit der Verantwortlichen in der französischen Partnerstadt. Leider konnten mit den Leichtathleten, Basketballern und der Tischtennisabteilung des Turnverein 1864 sowie den Jugendfußballern des Sportvereins nur zwei Vereine für den neu inszenierten „Boom sportif“ vergangener Jahrzehnte gewonnen werden.

Er möchte aber den dennoch neu entstandenen Schwung ausnutzen und Wiederholungen anstreben. Mit Rosa Grünstein als neue Vorsitzender und Geschäftsführerin Katharina Simmert stellte sich zudem die neue Führungsspitze der Mozartgesellschaft im Vereinskartell vor. rie

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional