Schwetzingen

Integrationszentrum Herkunft, Hautfarbe und Religion spielt hier keine Rolle

Sport überwindet Grenzen

Archivartikel

Das Integrationszentrum und der Turnverein 1864 haben mit der Durchführung des Fußballturniers für Freizeitkicker auf dem TV-Gelände ins Schwarze getroffen. Die Idee, Integration auf dem grünen Rasen vorzuleben, ist zu 100 Prozent aufgegangen. Dabei hat sich wieder einmal mehr gezeigt, dass es im sportlichen Bereich entgegen denen im täglichen Leben keinerlei Probleme gibt. Herkunft, Hautfarbe und Religion spielen hier keine Rolle. Im Sport ist eben so manches anders, vor allem der Umgang unter- und miteinander.

Zu dieser bei weitem nicht neuen Erkenntnis kamen alle, die dabei waren, Zuschauer und Aktive. Die Fußballer rekrutierten sich dabei aus den verschiedensten Gruppen. Da gab es Teams aus Schwetzingen, Hockenheim und Plankstadt, die sich ausschließlich aus Afrikanern zusammensetzten, dazu eine Fußballmannschaft aus Sinsheim, die Hausherren der Montagskicker sowie die A-Jugend Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen und eine Truppe vom ortsansässigen Budo Club. Während der Vorrundenspiele, jeder gegen jeden, stellte sich augenscheinlich heraus, dass es den Teilnehmern fußballerisch an nichts fehlt. Der überwiegende Teil der Teams war eingespielt, ballsicher und ganz wichtig, jederzeit fair. Im ganzen Turnier gab es nicht ein einziges übles Foul.

Nach den Vorrundenspielen hatten sich die Montagskicker als spielerisch bestes Team problemlos durchgesetzt, dahinter rangierten die Mannschaften vom Budo Club, der Allstars Hockenheim und „Gambia“ Plankstadt.

Im Halbfinale wartete der Budo Club zunächst mit einer Neuerung auf, denn mit Saskia Schäfer wirbelte eine junge Dame sehr überzeugend mit und trug beim 1:0 gegen die Allstars ihren Teil zum Finaleinzug bei. Im zweiten Semifinale behielten die Montagskicker souverän den Überblick und zogen ungefährdet ins Endspiel ein.

Montagskicker auf Platz eins

Dort galten sie gegen die Kampfsportler, die sie in der Vorrunde bereits mit 4:1 bezwungen hatten, als Favorit. Der Budo Club allerdings verlangte den Hausherren alles ab und kam dank einer tollen Defensivleistung zu einem 0:0. Im notwendig gewordenen Neunmeterschießen hatten die Montagskicker dann die besseren Nerven und siegten mit 3:1. Der Budo Club freute sich über Platz zwei, während sich die Montagskicker als Sieger feiern ließen.

Eine rundum gelungene Veranstaltung ging trotz brütender Hitze am Nachmittag freundschaftlich zu Ende. An dieser Stelle sei dem Veranstalter und vor allem auch den beiden Unparteiischen gedankt, die mit den beteiligten Teams keinerlei Probleme hatten. Und Spaß hat es allen gemacht, so war es auch angedacht, schließlich überwindet der Sport bekanntlich alle Grenzen. ako

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional