Schwetzingen

Ferienprogramm Kinder tauchen in die Welt der Tiere und Fabelwesen ein / Zum Abschluss wird ein Tanz einstudiert

Spurensuche im Schlossgarten

Keine Langeweile in den Sommerferien: Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg bieten mit einem dichten Angebot von besonderen Führungen ein erprobtes Gegenmittel. Die Schlossverwaltung Schwetzingen präsentiert ein spannendes Programm für Familien, Kinder und Jugendliche.

In Schloss und Schlossgarten können sie bei Sonderführungen Hof-Detektiv sein, die Geheimnisse der Bienen entdecken, einen Tag im Schloss verbringen oder wilde Tiere und Fabelwesen kennenlernen: Die Kinder erkunden die kurfürstliche Sommerresidenz mit ihrer ganzen Geschichte und in all ihrer Pracht.

Labyrinthe im Mittelpunkt

Für Kinder und Jugendliche hat das Team vom Schloss Schwetzingen ein besonderes Ferienprogramm im Angebot. Dabei können Kinder jeden Alters Detektiv sein, mit der Imkerin die Geheimnisse der Bienen entdecken und einen aufregenden Tag in Schloss Schwetzingen erleben. Beim Kinderkrimi „Mord im Schlossgarten“ ist detektivisches Knobeln gefragt. Ein besonderer Spaß ist die spielerische Entdeckung des Schlossgartens, bei der Seeungeheuer, Labyrinthe und Grotten im Mittelpunkt stehen.

Die Welt der Bienen

Wie die Biene an den Honig kommt, erfahren die jungen Teilnehmer am Mittwoch, 21. August, um 14.30 Uhr bei der Sonderführung „Summ, summ, summ“. Gemeinsam mit der Imkerin entdecken sie die Geheimnisse der Bienen: Wie sehen Bienenstöcke von innen aus? Warum gibt es in jedem Volk nur eine Bienenkönigin? Wieso tanzen Bienen, wenn sie eine besonders schöne Blüte gefunden haben? Einen „Tag im Schloss“ können junge Besucher am Mittwoch, 31. Juli, Mittwoch, 7. August, und Samstag, 7. September, jeweils um 14.30 Uhr, verbringen.

Wie wurde in einer Sommerresidenz in der Mitte des 18. Jahrhunderts gewohnt? Was haben der Kurfürst, seine Frau und der rund 600 Menschen umfassende Hofstaat wohl den ganzen Tag gemacht? Wie sahen ihre Vergnügungen aus, was wurde gegessen und mussten sie in den Ferien eigentlich auch regieren? Was hatten die Diener zu tun? Zum Abschluss wird ein einfacher Tanz einstudiert – prächtig verkleidet in Kostümen des 18. Jahrhunderts.

Bei den „Gartenfüchsen in Schwetzingen“ am Mittwoch, 14. August, und Mittwoch, 4. September, jeweils um 14.30 Uhr tauchen die Kinder in die Welt der Tiere und Fabelwesen ein. Bei der wilden Erkundungstour durch den Schlossgarten gibt es viel Wunderliches zu entdecken. Die Kinder müssen ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen und können ihren Orientierungssinn im Labyrinth erproben. Am Ende gibt es ein Kräftemessen beim Tauziehen und eine Mutprobe im Dunkeln.

Unheimliche Geschichten für Abenteuerlustige: Bei dem historischen Krimi „Mord im Schlossgarten“ am Samstag, 3. August, um 14.30 Uhr sind gute Nerven und scharfes Nachdenken gefragt. Noch gestern wandelten die Damen und Herren des Hofes unbeschwert durch den Schlossgarten – aber jetzt fürchten sich alle: Eine Kammerzofe wurde ermordet. Indizien und Aussagen müssen mit Hilfe der Teilnehmer gesichert und ausgewertet werden. Verdächtig sind alle – auch die Gäste aus der Jetztzeit. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional