Schwetzingen

Gemeinderat Sanierungsgebiet „DB-Ausbesserungswerk Süd“ muss erweitert werden

Stadt kauft Parkfläche für Erschließung

Archivartikel

Im Bereich des südlichen Teils des ehemaligen Ausbesserungswerk-Geländes tut sich etwas. So hat ein dort ansässiger Malerbetrieb vor, sein zwischen den beiden Discountern Aldi und Lidl liegendes Areal aufzuwerten. Zudem braucht die Stadt, zwei Flächen, um die dort befindliche Borsigstraße zu gegebener Zeit ausbauen zu können (wir berichteten). Dazu hat der Gemeinderat zwei förmliche Beschlüsse für das Sanierungsgebiet „Bundesbahnausbesserungswerk Süd“ auf den Weg gebracht.

Die von der Erweiterung betroffenen drei Flurstücke liegen östlich unmittelbar angrenzend an die Borsigstraße, die bislang die östliche Grenze des Sanierungsgebietes bildete. Insbesondere aus verkehrsplanerischen Gründen biete sich die Einbeziehung der Flurstücke in das Sanierungsgebiet an, erklärte Oberbürgermeister Dr. René Pöltl. Zudem könne der Grunderwerb eines der Flurstücke durch die Stadt über die Städtebauförderung mit 60 Prozent der Kosten bezuschusst werden. Auch weiter anfallende Investitionen bei der Planung oder der baulichen Umsetzung der Sanierungsziele könnten zur Förderung angemeldet werden.

Auch das Grundstück des Malerbetriebs liegt im 2012 förmlich festgelegten Sanierungsgebiet „DB-Ausbesserungswerk Süd“. Um das Areal qualitativ weiterzuentwickeln, möchte der Eigentümer einen Teil der baulichen Anlagen abreißen und durch einen Neubau ersetzen sowie ein Bestandsgebäude energetisch sanieren. Es soll dort eine Art Handwerkerpark entstehen, erklärte der OB. Das Vorhaben entspreche den Sanierungszielen. Es werde daher von der Stadt über eine sogenannte Ordnungsmaßnahmen- und eine Modernisierungsvereinbarung in Höhe von insgesamt rund 207 000 Euro gefördert. Diese Summe soll mit einem durch den entstehenden Ausgleichsbetrag (etwa 105 000 Euro) der voraussichtlich sanierungsbedingten Bodenwerterhöhung verrechnet werden.

Die Förderung sei an die Veräußerung des bereits erwähnten benachbarten Flurstücks an die Stadt gekoppelt. Diese Fläche – derzeit noch als Parkplatz genutzt – wird für den Ausbau der Borsigstraße im Hinblick auf die zukünftige verkehrliche Erschließung des Areals „Ausbesserungswerk Süd“ benötigt. Die Stadt zahlt dafür 8760 Euro. ali

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional