Schwetzingen

Anklage 54-Jährige soll Mann mit Windlicht erschlagen haben

Tatmotiv Eifersucht?

Schwetzingen.Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat jetzt Anklage gegen eine 54-jährige Schwetzingerin erhoben, die in der Nacht zum Feiertag am 3. Oktober letzten Jahres in der gemeinsamen Wohnung in einem Mietshaus in der Nordstadt ihren 55-jährigen Ehemann erschlagen haben soll. Tatwaffe war wohl ein Windlicht aus Glas, das sie ihrem Mann über den Schädel zog. Zwei Tage vorher soll sie den Mann schon mit einem Besenstiel geschlagen haben. Grund war offensichtlich Eifersucht, denn der Mann habe sich trennen und zu einer anderen Frau ziehen wollen, heißt es in der Anklage, die auf Totschlag und schwere Körperverletzung lautet.

Der Fall soll im Juli vor dem Schwurgericht in Mannheim verhandelt werden. Die Tat hatte für Aufsehen gesorgt, weil sich die Frau erst Stunden nach ihrer Tat selbst bei der Polizei gemeldet hatte und am Telefon sagte: „Ich hab’ wohl meinen Mann erschlagen!“

Laut Staatsanwaltschaft ist die Frau geständig, sie räumt die Taten ein, gibt aber an, dass der Mann sie angegriffen haben soll. Die Geschichte von der Notwehr halten die Ermittlungsbeamten allerdings für eine Schutzbehauptung. Auf Totschlag steht im Strafgesetzbuch eine Mindeststrafe von fünf Jahren. jüg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional